1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unsere Verwendung der Cookies. Weitere Informationen

Vorschlag BP sollte mal über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nachdenken.

Dieses Thema im Forum 'Archiv Rest' wurde von †¢Hi€m§€€†WØ£ƒ† gestartet, 20 März 2018.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. Es läuft ja gerade wieder eine Diskussion - Account weg -

    http://de.bigpoint.com/darkorbit/board/threads/account-weg.114758/


    Wenn der Hacker glaubt, er hat mit Ihrem Passwort den Zugang zu Ihrem Konto geknackt, wird er dank Zwei-Faktor-Authentifizierung schnell eines Besseren belehrt.
    BP sollte mal über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nachdenken.

    Ich bin zum Beispiel bei der Telekom, es kommt immer wieder vor das Hacker versuchen
    in meinen Account zugelangen, was aber nicht funktioniert.

    Warum klappt das nicht ? Ganz einfach, wenn jemand versucht mein Passwort zu ändern,
    bzw. ein neues Passwort anfordert, bekomme ich da mein Account doppelt abgesichert ist,
    eine SMS auf mein Handy mit einem Sicherheitscode.

    Der Bestätigungscode für die Neuvergabe Ihres Passworts lautet - 123456 -
    Viele Grüße Ihr Kundenservice der Telekom.

    Erst wenn ich diesen Sicherheitscode eingebe kann ich mein Passwort ändern, bzw. Anfordern.
    Ansonsten geht da nichts.

    Google, Dropbox, etc. bieten das schon lange an.

    Hier mal was zum Thema:

    -edit by Samson- Fremdlink entfernt
     
    Zuletzt bearbeitet von Moderator: 24 März 2018
    Haterra gefällt dies.
  2. SНАDОШ.ON.THE.WALL

    SНАDОШ.ON.THE.WALL Angehender Autor

    Passwortänderungen muss man per E-Mail bestätigen, somit gibt es eine 2. Ebene, auf die nur der User Zugriff hat und damit ist der Sicherheit genüge getan.

    Weiterhin verpflichtet BP jeden User in den AGBs:

    In dem von Dir angesprochenen Thread, hat der User genau gegen diesen Punkt der AGBs vorsätzlich verstoßen. Wenn er freiwillig seine Daten heraus gibt und damit den kompletten Sicherheitsaspekt aushebelt, dann hilft auch eine 200-Faktoren-Authentifizierung nichts. Man mag jetzt argumentieren, dass diese Nachricht zwar von einem seiner Clanmitglieder kam und er guten Glaubens auf die Vertrauenswürdigkeit seiner Kollegen, die Links dort angeklickt hat. Aber wie sagte schon Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

    Meiner Meinung nach muss die Kombination aus Dummheit und Gier, wie sie in dem besagten Thread zu Tage kommt, bestraft werden.
     

Die Seite empfehlen