1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unsere Verwendung der Cookies. Weitere Informationen

>>Eine Geschichte lebt weiter...<<, ehemals "Freie Themenwahl"

Dieses Thema im Forum 'Speakers Corner' wurde von cooley gestartet, 26 August 2014.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. Sweet_Bubble

    Sweet_Bubble Lebende Forums-Legende

    ... ich komm mal vorbei und lasse dem fantastischen Geschichten-Zauberer Winni, sowie dem gesamten Leseclub und so auch allen stillen Mitlesern ... einen ganz lieben Gruß zur neuen Woche da ... [​IMG]
     
    Linde1956 und cooley gefällt dies.
  2. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/588=716)
    So sehr sich die kleine blonde Abenteurerin auch anstrengte, jenen Traum den sie in etwas "angesäuseltem" Schlaf erlebte, konnte
    sie einfach nicht rekonstruieren.
    Sie ahnte zwar, bzw. stellte sich vor - eine sehr erotische Atmosphäre durchlebt zu haben, mit einem geheimnisvollen Liebhaber - dessen Gestalt für sie aber einfach nicht greifbar war. Doch jedes Mal wenn Sweety die Augen schloss und krampfhaft versuchte, in die Traumsequenz einzutauchen, merkte sie wie ein leidenschaftlicher Schauer ihren Körper durchströmte, und ohne dass es ihr so richtig bewusst wurde, hauchte sie ein hingebungsvolles "jaaaa".
    Aber es half alles nichts, vom vermeintlichen Liebhaber keine Spur - noch nicht mal den Ansatz eines beeindruckenden Mannsbilds.
    Ganz in Gedanken erledigte Sweety ihre Farmarbeiten. Am Nachmittag entschied sie kurz entschlossen - mal wieder unter Freunde zu gehen.
    Irgendwer ihrer Nachbarn hatte ihr erzählt - auf der Spargelfarm wäre ein neuer Erdenbürger angekommen, den wollte sich
    die kleine Abenteurerin mal ansehen.
    Gerade als sie ihr Farmgelände verlassen wollte, hin zu Spargel-Joe's Farm, da kam in fliegenden Galopp eine Reiterin mit wehendem Haar daher.
    Zu ihrem Erschrecken parierte gleich neben Ihr, diese unangenehme und gefährliche "Alte" auf einem pinkfarbenen Pegahorn. Und noch bevor Sweety einen Ton heraus brachte, kam schon die herrische Frage der Alten an sie gerichtet:
    >>Na wo wollen Wir denn hin...?<< Tatsächlich konnte sich die kleine Abenteurerin schnell wieder fangen, antwortete mutig:
    >>Ich wollte in die Farmastadt und mir neues Futter bestellen...<< Etwas Besseres viel ihr im Augenblick nicht ein- sie wollte nur
    nicht ihre Freunde auf der Spargelfarm gefährden und das pinkfarbene Pergahorn -auf dem die Alte hockte- kam ihr sehr bekannt vor.
    Mit durchdringendem und stechendem Blick wurde Sweety von der Alten fixiert, worauf die nach einer kleinen Pause überraschenderweise sagte, in dem sie ihr - unmissverständlich und keinen Widerspruch erwartend- ihre Hand zu streckte:
    >>Na komm' ich bring Dich hin, damit Du siehst - dass ich auch freundlich kann...<<
    Notgedrungen blieb Sweety keine andere Wahl, mit einem Ruck zog jene Alte, die kleine Blonde hinter sich auf das Pegahorn und ab ging der
    Höllenritt zur Farmastadt...
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Während die vierbeinigen, sowie der zweibeinige tierische Freund sich am Ufer entlang beeilten, mit dem schwimmenden Freund
    Chaplin Schritt zu halten -der ihnen in den Fluten vorraus schwamm- betrachtete der buntschillernde Papagei Canaris alles aus der
    Vogelperspektive. Er war es auch, der den Freunden nach einigen Kilometern zurief:
    >>Da vorne kommt eine Farm oder Ranch - Lebewesen kann ich aber keine erkennen bisher...<<
    Schon wenige Minuten danach, traf die kunterbunte Reisegesellschaft an einer offenbar verlassenen Farm ein - die nur wenige
    hundert Meter vom Strand entfernt, angesiedelt war.
    Gleichzeitig watschelte vom Strand her, der kleine Chaplin zu ihnen hin - an Land kam der lustig aussehende Freund nur langsam voran.
    Als er bei den Freunden angekommen war, eröffnete er ihnen:
    >>Mein Freund, der Delphin Wendelin hat mir von dieser leer stehenden Farm berichtet - die Besitzer haben sich für ein anderes Leben entschieden - sicherlich werdet ihr hier das eine oder andere zum Essen finden...<<
    Plattfuss und Mücke waren bereits auf Spurensuche, während Giraffendame Serafina die Blätter der Bäume bevorzugte ohne große
    Anstrengung...

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Oskar -Witwer und Vater von Joe und Jan, sowie quasi-Schwiegervater von Brigitte und Opa vom kleinen Sam- hatte sich glücklich mit
    seiner neuen Lebensgefährtin MäuschenMoni und deren Baby Oliver auf der Spargelfarm eingelebt. Die junge Mama hatte ihre alte
    Lebenslust und Freude zurückgefunden an der Seite von Oskar, der alles tat, um sie zufrieden zu stellen - und die Zufriedenheit stand der jungen Frau im Gesicht geschrieben.
    Auch Brigitte -die braunhaarige Mama mit dem Pferdeschwanz- war froh, wieder ihren Joe in die Arme schließen zu können und sich selbst um ihren kleinen Sonnenschein Sam zu kümmern.
    Sicherlich war die Traurigkeit groß als sie von Joe hörte, dass ihm die gefährliche Alte, das geliebte pinkfarbene Pegahorn aus dem Stall heraus gestohlen hatte - doch Joe versprach seiner geliebten Biggi, bald wieder ein neues Pegahorn zu besorgen.
    Auf der Spargelfarm war also alles in bester Ordnung...

    Nicht weit entfernt davon, bei Farmerin Linde war auch die Liebe eingekehrt, mit Jan -dem Bruder von Joe- der seine Linde abgöttisch liebte.
    Doch es stand auch ein unsichtbares "Damoklesschwert" über der Beziehung: Jan der erst vor wenigen Monaten von einem Fluch der Alten erlöst wurde, traute sich aus Angst keinen Schritt vor Linde's Farm zu setzen.
    Innerhalb der Farmgrenzen fühlte sich Jan sicher, doch nach außerhalb wollte er sich gar nicht mehr bewegen, aus Übervorsicht.
    Linde ertrug diese Situation bisher mit stoiischer Ruhe - aber sie kannte sich auch sehr gut, wusste dass sie diese Eingeschränktheit nicht für den Rest ihrer Tage einhalten wollte...

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG]Wieder hatte -Thusnelda die Schildkröte- in ihrem großen Sessel Platz genommen und setzte ihre übergroße Vorlesebrille auf, begann mit ihrer Vorlesung - die allabendlich für 2Stunden, im Hause vom Trollpaar "Trollinchen & Trolliander", im "Wunderwald"
    abgesprochen war:
    >>Meine Art -die Schildkröten- gab es schon bereits vor 220Millionen Jahren, und gehören zu den Kriechtieren bzw. Reptilien.
    Es gibt eine große Anzahl von Arten... Landschildkröten, Wüstenschildkröten, Weichschildkröten, Schlangenhalsschildkröten,
    Riesenschildkröten, Lederschildkröten und Meeresschildkröten, sowie ihre verwandte Unterarten.
    Viele davon sind zwar gefährdet - aber Schildkröten besiedeln außer den Polargebieten, sämtliche Kontinente der Erde - sind also extrem anpassungs- und überlebensfähig...<<
    Jetzt konnte sich Freundin Trollinchen nicht mehr länger zurückhalten - war ohnehin bei den vorgetragenen Sätzen von Thusnelda
    immer unruhiger geworden und fragte nun ungeduldig, mit vorwurfsvollem Unterton:
    >>Wieso erzählst Du die begonnene Geschichte von jener Charlotte Usambara ihrem neuen Halbbruder Malik Malickini - als auch ihrem Chef Gerald und dessen schwerkranken Mama nicht weiter? Gibt es da nichts mehr zu berichten oder wieso hörst Du einfach ohne Erklärung damit auf...?<<

    -Winni-

    Nachtrag:

    Nur der Ordnung halber: Sämtliche Namen und Zusammenhänge, entsprechen wie immer, meiner ganz persönlichen Fantasie - und haben nix mit der Realität zu tun.


    -Und wieder gilt nur für Heute... sehe schon die nächste Folge liebe Leute.-




     
    Zuletzt bearbeitet: 19 März 2019
    Linde1956 und Sweet_Bubble gefällt dies.
  3. Sweet_Bubble

    Sweet_Bubble Lebende Forums-Legende

    ... danke lieber Winni ... Deine neue Geschichten-Folge, hat mich wieder durch und durch verzaubert ... und so kann nun das Wochenende kommen ... juhuuu ... [​IMG]
     
    Linde1956 und cooley gefällt dies.
  4. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/589=717)
    >>Meine liebste Freundin, jede Geschichte hat mal ein Ende - auch jene die ICH Dir erzähle...<<[​IMG]
    Sehr enttäuscht hatte Trollfrau "Trollinchen" -ihrer Freundin Thusnelda, der weisen Schildkröte- zugehört und gab nun, ein
    wenig trotzig zurück:
    >>Ist mir schon klar - aber kannst Du das Ende nicht wenigstens plausibel und nachvollziehbar erklären...?<<
    >>Okay Trollinchen, dann extra für Dich in Kurzfassung... "die schwerkranke Mama von Gerald, trat nach etwa 2 weiteren Jahren, den
    Weg über die sogenannte "Regenbogenbrücke" an -und die junge, attraktive Pflegekraft Charlotte Usambara- verlor dadurch automatisch ihren Pflege-Job.
    Gerald -ihr Arbeitgeber- hatte sich schon längst unsterblich in seine Angestellte verliebt - auch wenn es bisher nie zu einer
    körperlichen Vereinigung gekommen war - das junge Paar wollte nichts erzwingen.
    Jetzt in dieser neuen Lebenssituation, sah Gerald die Zeit gekommen und er machte seiner Charlotte, ganz offiziell einen Heiratsantrag.
    Charlotte reagierte nicht wie erwartet mit einem Ja - aber sie schenkte in dieser Nacht dem "Antragsteller" ihr Herz und ihre ganze
    heiße Leidenschaft.
    Als sie am darauffolgenden Morgen, gemeinsam in der Dachmansarde -nebeneinander im Bett von Charlotte- den neuen Tag
    glückselig begrüßten, meinte Charlotte zu Gerald - und ihre Augen glänzten dabei:
    >>Lass' uns ganz ohne Trauschein und Ring zusammenleben -amtlich können wir es doch noch immer machen- ich würde mich freuen wenn Du mir hilfst, die Wurzeln meiner Familie in Afrika zu finden...<<
    Auf der Seite neben ihr liegend, fuhr Gerald dieser faszinierenden Frau die genau 10 Jahre jünger war als er, mit seiner Hand über
    ihren Kopf, strich dabei zärtlich ihre Haare nach hinten und meinte:
    >>Mein Liebling, ich geh' mit Dir überall hin, wenn Du mich haben willst...<< Und die Liebe deckte ihr rosarotes Mäntelchen über die beiden."
    "Schon drei Wochen später machte sich das verliebte Paar auf, in ein neues gemeinsames Abenteuer nach Afrika. Aber das ist eine ganz andere Geschichte!"
    Prompt hakte Trollinchen bei Freundin Thusnelda nach:
    >>Und wann erzählst Du diese neue Geschichte...?<<

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG] "Plattfuss & Mücke" -die Bärenzwillinge- waren gleich bei der Ankunft an diesem schon etwas "heruntergekommenen", leer stehenden Farmhaus, hinter dem Gebäude verschwunden. Nach einigen Minuten kamen die Zwei wieder zum Vorschein, mit total klebrigem Honig an den zotteligen Pranken - und verschmierter Schnauze.
    "Serafina" -die Giraffendame- stillte ihren Heißhunger ganz bequem an den Blättern eines Mammutbaumes. [​IMG]Wobei

    [​IMG]Junior, in der halbverfallenen Scheune, einen gefundenen Heuballen gemächlich in seinem Maul verschwinden ließ,
    erfreute sich "Albatros" -der Strauß- [​IMG] an Körnern, die in einem Metallfass lagerten und "Canaris" [​IMG]der bunte
    Papageienvogel, zerlegte mit seinem spitzen Schnabel fachmännisch einen Kürbis.
    Chaplin -der kleine Pinguin- war der Einzige der Tiere, [​IMG] welcher nichts Passendes zu essen fand - was dieses watschelnde
    Wesen aber keineswegs aus der Ruhe brachte - schließlich wusste er, dass seine Hauptnahrung, nicht an Land spazieren ging.
    Nach einiger Zeit verabschiedete sich Chaplin wieder von den Freunden, sein Leben spielte sich ja schließlich hauptsächlich im Wasser
    ab und er sehnte sich auch bereits nach seinem erfahrenen Freund Wendelin dem Delphin.
    Am späten Nachmittag machte sich auch "Canaris" -der Papageienmann- wieder auf den Rückflug zu seiner Familie.
    Die zurückgebliebene 5köpfige Reisegesellschaft, wollte zunächst die Nacht an dieser verlassenen Farm verbringen, um sich dann am folgenden Morgen zu entscheiden, wie ihre Exkursion durch diese unbekannte Inselwelt weitergehen sollte...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die gefährliche "Alte" hielt die Zügel des pinkfarbenen Pegahorn mit eisernem Griff in ihren Händen, hinter ihr saß Sweety die blonde Abenteurerin und umklammerte die Alte erzwungenermaßen, um bei dem rasanten Höllenritt nicht herunterzufallen.
    Wie um die Wette, wehte der Reitwind die langen Haare der beiden Frauen nach hinten. Die strohblonden der kleinen Abenteurerin hoben sich kontrastreich ab, gegen das glänzende Schwarz der Alten mit den magischen Kräften.
    Die fliegenden Galoppsprünge des Pegahorn, waren mit dem bloßen Auge kaum wahrnehmbar - es war ein solch wahnsinniges Tempo,
    dass Sweety fast außer Atem geriet und mit Brechreiz kämpfte.
    Urplötzlich baute sich eine Naturhecke vor ihnen auf, diese irrsinnige Reitgeschwindigkeit ließ keine Zeit zum Überlegen - es blieb nur ein hoher Sprung über dieses Hindernis.
    Das Pegahorn streckte sich ganz automatisch und versuchte mit einem Steilsprung die plötzlich auftauchende Barriere zu überwinden.
    Kurioserweise gelang der Sprung fast spielerisch, doch auf der anderen Seite knickte das legendäre Pferdewesen leicht ein und konnte deshalb einen Sturz nicht mehr verhindern.
    Schon als sich das Pferd nach oben streckte, um die Naturhecke zu überwinden, verlor die kleine Blonde ihren Halt und fiel seitwärts nach hinten herunter, blieb zunächst benommen liegen.
    Die Alte mit den magischen Kräften erahnte den Sturz, ließ sich seitwärts nach vorne fallen, drehte sich mehrmals um ihren eigenen Körper und knallte krachend gegen einen umgefallenen Baumstamm der zufällig da lag, blieb dort jammernd liegen.
    Das pinkfarbene Pegahorn, geriet mit einem Fuss in ein Mauseloch -seiner beiden Reiterinnen entledigt- bohrte sich das Horn an seiner Stirnseite tief in den Boden, und durch die Schwungkraft des Sturzes überschlug sich das legendenhafte Pferdewesen, während dabei
    mit einem grellen Blitz das weiße Horn laut knirschend abbrach.
    Fast im gleichen Moment löste sich das Pegahorn in Luft auf und auch die "Alte" mit den magischen Kräften, verschwand spurlos.
    Nach einigen Minuten erlangte Sweety ihr Bewusstsein wieder und versuchte krampfhaft, ihre Erinnerung an das Geschehene
    zu rekonstruieren.
    Aber die kleine blonde Abenteurerin wusste noch nicht einmal, wieso Sie da eben vom Boden aufgestanden war - die aktuellste Erinnerung welche ihre Synapsen hergaben, sagten ihr - sie befände sich auf dem Weg zur Spargelfarm - allerdings konnte sie sich
    nicht erklären, weshalb sie schon die Häuser der Farmastadt in der Ferne sehen konnte, eigentlich lag ihr Ziel in entgegen gesetzter Richtung...
    -Winni-


    Nachtrag:
    Nur der Ordnung halber: Sämtliche Namen und Zusammenhänge, entsprechen wie immer, meiner ganz persönlichen Fantasie - und haben nix mit der Realität zu tun.


    -Und wieder gilt nur für Heute... sehe schon die nächste Folge liebe Leute.-
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 März 2019
    Sweet_Bubble und Linde1956 gefällt dies.
  5. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Das ist aber schade, dass das Pegahorn jetzt nicht mehr zurück zur Spargelfarm kann
    ich hatte wirklich gehofft, es würde den Weg wieder zurück zur Biggi finden

    und der lieben Sweety bleibt auch nichts erspart
    soviel Pech kann man gar nicht haben

    Ein Happyend hat es aber schon gegeben
    Gerald und seine Charlotte haben endlich zueinander gefunden
    freu freu....
    War wieder toll die zwei neuen Folgen zu lesen
    und freue mich auch schon darauf, wie es weiter geht

    Wünsche euch allen eine schöne Woche

    [​IMG]
     
    Sweet_Bubble und cooley gefällt dies.
  6. Sweet_Bubble

    Sweet_Bubble Lebende Forums-Legende

    ... was für ein fantastischer Lese-Ritt das wieder war, lieber Winni ... daaanke für eine neue Deiner Fantsie gezauberten Geschichtenfolgen ... "ach war das wieder schööön zu träumen" ... [​IMG]
     
    Linde1956 und cooley gefällt dies.
  7. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Lieber Winni und lieber Leseclub
    einen guten Start in die neue Woche
    lasst es euch gut gehen

    [​IMG]
     
    Sweet_Bubble und cooley gefällt dies.
  8. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/590=718)
    Die kleine Abenteurerin mit dem unübersehbaren blonden Haarschopf, zweifelte gerade an sich selbst - wie konnte es nur sein, dass
    sie hier die ersten Häuser vom Stadtrand der Farmastadt erblickte, wo sie doch eigentlich in die entgegengesetzte Richtung hätte unterwegs sein sollen. Schließlich war sie doch mit dem Ziel "Spargel-Farm" von ihrer eigenen Farm losmarschiert... dachte sie.
    Von "der Alten" und jenem gemeinsamen Höllenritt auf dem Pegahorn, fehlten Sweety jegliches Erinnerungsvermögen.
    Da aber ihre Neugier auf den neuen Erdenbürger stärker war als alles andere, siegte die praktische Veranlagung von der kleinen Blonden - warf alle störenden Gedanken über Bord und mit raumgreifenden Schritten, strebte Sweety der Spargelfarm und seiner Bewohner entgegen.
    Der dort inzwischen wohnenden MäuschenMoni, welche in "Oskar" -dem Vater von Joe und Jan, sowie quasi Schwiegervater von Freundin Brigitte der braunhaarigen Mama mit dem Pferdeschwanz- einen neuen Lebenspartner gefunden hatte- wollte die kleine blonde Abenteurerin, dem noch "taufrischen" Baby von MM einen Besuch abstatten.
    Allerdings hält das reale Leben schon sehr viele Überraschungen tagtäglich bereit, die auf jeden einzelnen Erdenbürger einstürmen -
    in solch einem erdachten Geschichtsverlauf wie hier, waren diese Ausmaße natürlich noch doppelt extrem.
    Kurzerhand drehte Sweety also auf dem Absatz um und machte sich auf den Weg zu Joe und Brigitte mit ihrem kleinen Sam,
    sowie Oskar und MäuschenMoni mit dem neugeborenen kleinen Oliver dessen biologischer Vater - Mutter und Kind im Stich gelassen hatte.
    Zunächst verlief ja alles einigermaßen normal - die Sonne strahlend am Zenit, die Landschaft in blühender Pracht, ringsum schien
    alles seinen alltäglichen Verlauf zu nehmen - und doch war es, als würde sich aus heiterem Himmel, blitzartig die Welt auf den Kopf stellen:
    Weiß der Teufel wie da auf einmal ein Rudel von Löwen die Szenerie beherrschten, glücklicherweise gelang es Sweety noch gerade rechtzeitig, vor dem anpirschenden Löwenrudel auf einen dieser riesigen Bäume zu klettern, die ihr einigermaßen Schutz boten. Von da oben, konnte sie die umliegende Landschaft sehr viel besser einsehen - und beim Anblick dessen was zu sehen war, stockte ihr das Blut in den Adern.
    Eine riesenhafte Herde von Bison's graste offensichtlich ruhig vor sich hin, während das anpirschende Löwenrudel sein Mittagsmenue
    zielgerichtet einkreiste.
    Sweety's Wanderung zur Spargelfarm wurde durch diese Szenerie jäh unterbrochen und die kleine Blonde konnte nichts anderes tun als von relativ sicherem Ausguck, hilflos mit anzusehen was geschehen würde...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Schnell hatte jedes Mitglied der außergewöhnlich tierischen Reisegesellschaft seinen ganz persönlichen Schlafplatz gefunden, bei der
    von Chaplin -dem Pinguin- gezeigten verlassenen Farm.[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Junior -der Graue-, Albatros -der Strauß-, Plattfuss und Mücke -die Bärenzwillinge- als auch Serafina -die Giraffenlady- verbrachten die Nacht in relativer Ruhe - wenn man mal von gelegentlichen Schreien der Käuzchen absah - und in ganz weiter Entfernung konnten
    sogar heulende Rufe von Wölfen ausgemacht werden.
    Doch das unbeirrte Selbstbewusstsein der beiden Bären, vertrieb auch den anderen jegliches Aufkommen von Angstgefühlen, selbst
    der stets unsichere Junior fühlte sich in deren Gesellschaft unangreifbar...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG] War fast logisch -die Frage von "Trollinchen" der Trollgattin- wann denn Freundin "Thusnelda" -die Schildkröte- die Fortsetzung ihrer Geschichte um "Gerald und seiner jungen Geliebten, der attraktiven Pflegekraft" weiter erzählen würde - und ebenso
    erwartungsgemäß kam die befürchtete Antwort, der weisen Geschichten-Erzählerin:
    >>Jede Geschichte benötigt eigenwillig ihre Zeit in der sie stattfindet - also wirst Du Dich dazu noch einige Zeit gedulden müssen...<<
    Selbstverständlich war Trollinchen damit nicht zu begeistern - sie kannte aber die Freundin nur zu gut, aus den ungezählten Jahren
    ihrer innigen Freundschaft, wusste wenn die Freundin nicht wollte, konnte sie auch nichts und niemand überreden.
    Deshalb fragte Trollinchen nach einer kleinen Pause weiter:
    >>Mit welchen spannenden Erlebnissen wirst Du mich dann in nächster Zukunft unterhalten...?<<
    Und relativ schnell erfolgte die Erwiderung von Thusnelda, mit gönnerhaftem Tonfall:
    >>Du weißt doch meine Liebste, dass ich aufgrund meines hohen außergewöhnlichen Alter's, ein immens großes Repertoire an
    Geschichten und Erlebnissen in meinem Kopf gespeichert habe - ich muss sie nur abrufen - lass Dich überraschen...<< vermochte
    Thusnelda die Erwartungshaltung von Trollinchen noch zu steigern - welche auch gleich fordernd weiter fragte:
    >>Wann fängst Du damit an...?<<
    Die Freundin mit dem panzerhaften Körper, ließ sich in jenem großen Vorlesesessel nieder, schob ihre etwas zu groß geratene
    Lesebrille zurecht und begann eine neue Geschichte zu erzählen - weil ihr bewusst war, die Ungeduld der Troll-Freundin "Trollinchen" war nicht
    mehr zu bremsen:
    >>Es handelt sich um eine Begebenheit, die schon vor langer, langer Zeit passierte und mir schon meine Mama erzählte - von einer Welt die es vielleicht gar nie gab -jedenfalls hat mir meine Mama nie erzählt wo diese Welt sein soll, bzw. ob es sie überhaupt gibt.
    "Schon als ganz kleine und noch junge Schildkröte, wollte ich jedem Geheimnis auf die Spur kommen und alles erforschen - so fragte ich also eines Tages, meine Mama - wie diese ganzen geschichtlichen Erlebnisse denn über Generationen hinweg in Erinnerung blieben.
    Und überraschenderweise erklärte mir Mama, es gäbe ganz bestimmte Bäume und die hätten die Gabe, alles festzuhalten was passierte
    und würden es auch weitergeben.
    Mir war das natürlich ein Rätsel in gewisser Weise - weil ich noch niemals sah oder hörte, dass Bäume reden könnten. Doch geduldig führte mich meine Mama zu einem einsam stehenden mammutartigen Baum mit einem riesenhaften Blätterdach, das fast undurchdringlich war.
    Irgendwie war es mir unter diesem Baumriesen nicht ganz geheuer und noch ungläubiger fragte ich bei Mama nach:
    >>Was kann mir dieser Hüne denn nun erzählen und wie stellt er das an...?<<
    Noch während ich meine Mama befragte, trat diese furchtlos an den Stamm dieses legendenhaften Baumriesen heran und schaute zu Ihm auf - sie bewegte ihr Maul, musste wohl irgendetwas zu dem "Riesen" sagen, obwohl ich keinen Laut von ihr vernehmen konnte.
    Plötzlich fiel ein einzelnes Blatt zu Boden und blieb fast direkt vor mir liegen.
    Aber es war nicht einfach ein grünes Blatt, mit einer normalen Maserung...
    -Winni-


    Nachtrag:

    Nur der Ordnung halber: Sämtliche Namen und Zusammenhänge, entsprechen wie immer, meiner ganz persönlichen Fantasie - und haben nix mit der Realität zu tun.


    -Und wieder gilt nur für Heute... sehe schon die nächste Folge liebe Leute.-





     
    Linde1956 und Sweet_Bubble gefällt dies.
  9. Sweet_Bubble

    Sweet_Bubble Lebende Forums-Legende

    ... besser hätte der Start in diese neue Woche nicht sein können, als mit einer neuen Geschichten-Folge, die wieder mehr als fantastisch ist ... "danke lieber Winni" ... [​IMG]
     
    Linde1956 und cooley gefällt dies.
  10. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende


    ...Na ja, auch wenn diese Woche fantastisch gestartet ist - ist nicht zwangsläufig das Ende der Woche auch so gut... ;)

    Zumindest empfinde ich das gerade so.


    Aber irgendwie ein klein wenig "trotzig", erinnere ich mich daran wie lange es diese "unendliche" Geschichte hier nun schon gibt -
    und auch was schon alles in ihrem Ablauf passiert ist - und natürlich muss ich als ihr aktiver Schreiberling mir vor Augen halten
    und selbstverständlich akzeptieren - auch wenn es dabei wehmütig aber dankbar rüber kommen sollte:
    Ihr die vielen Leser dieser Episoden-Geschichte haltet letztendlich diese Geschichte am Leben...
    ich kann nur dankbar und freudig weiterschreiben wenn ihr das gut findet und so wollt.

    Deshalb schreibe ich mal einfach,
    bis bald und
    man liest sich
    Euer Winni:)
     
    Linde1956 gefällt dies.
  11. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Lieber Winni ich weiß, was du meinst
    ich kann nur von mir reden
    deine Geschichte gefällt mir nach wie vor
    und komme auch noch gerne hier her in deinen Thread zum lesen
    nur ist in den letzten zwei Wochen in meinem realen Leben soviel passiert,
    dass ich an deine fantastischen Folgen einfach nicht mehr gedacht habe


    Es gab Entscheidungen zu treffen, die für meine Familie wichtig waren
    Wir hatten viele Termine einzuhalten und auch Papierkram zu erledigen
    Ich persönlich mußte mit großem Ärger fertig werden
    das ist meiner Gesundheit auch nicht gut bekommen
    Habe mich jetzt entschlossen, mich von Dingen die mich zu sehr aufregen
    einfach zu distanzieren
    Es war nicht leicht
    Aber manchmal muss man zu solchen Mitteln greifen,
    bevor man vor die Hunde geht

    Ich mache es jetzt wie du, lieber Winni
    und schreibe auch bis bald

    deine Farmfreundin
    [​IMG]


     
    cooley gefällt dies.
  12. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/591=719)
    "Thusnelda" -die weise Schildkröte- [​IMG] rückte ihre übergroße Brille zurecht und erzählte weiter, während sie mal kurz prüfend zu "Trollinchen" schaute, um zu sehen ob diese auch interessiert zuhörte:
    >>Statt einer "Blattmaserung" konnte man auf der Oberfläche bei dem herabgefallenen Blatt des Mammutbaumes etwas völlig
    Überraschendes sehen, was schließlich verdeutlichte, dass ganz genau nur hier, der sogenannte "Wunder-Wald" sein konnte.
    Auf der Blattoberfläche schien ein Film abzulaufen - ich war perplex über das Geschehen welches dieses herabgefallene Blatt
    mir vorspielte.
    Es lief ein Film ab vor meinen Augen - und es war sehr schwer diese sichtbaren Handlungen zu glauben.
    Direkt vor mir spielten sich unwahrscheinliche Szenen ab - wie in einem Fernsehfilm, ich als Zuschauer... unzählige Farmer tobten vor dem
    Forum in der Farma-Stadt und schrien scheinbar hysterisch herum, drohten dabei mit erhobenen, geballten Fäusten.
    Einerseits kamen immer wieder neue Gesichter hinzu aber andererseits verschwanden auch eine ganze Reihe von ihnen, für immer
    aus dem Blickfeld, teilweise waren die wütenden Tränen in ihren Augen nicht zu übersehen.
    Ich schaute einfach nur wortlos zu, was da vor meinen Augen auf der Oberfläche dieses Mammutbaum-Blattes ablief - irgendwie
    einfach nicht so richtig nachvollziehbar was genau diesen Menschen -die offenbar alle Farmer waren- wirklich widerfahren war - denn hören konnte ich ja nichts.
    Das ganze Geschehen zog sich über mehrere Tage hin, die länger erschienen als sie tatsächlich wirklich waren. Während der ganzen
    Zeit, in der ich gebannt dieses stille Geschehen auf dem Mammutbaum-Blatt verfolgte, hatte mich ein Adler im Blick, der in der Nähe über mir
    auf einem Ast saß - und urplötzlich zu mir sagte:
    "Tja, so verrückt können nur Menschen sein... wollen immer alles haben und wenn sie es mal nicht bekommen, drehen sie durch..."
    Ein klein wenig erschrocken -weil ich den Greif ja bis dahin nicht sehen konnte- schaute ich zu Ihm auf und fragte:

    "Weißt Du denn, was diesen Menschen widerfahren ist...?"
    Aber der König der Lüfte meinte nur: "Menschen muss man nicht verstehen... einfach nur aus dem Wege geh'n..." und damit hob er ab und drehte sich, in immer größer werdenden Kreisen dem Himmel entgegen.<<
    Trollinchen -die Trollfrau- verfolgte fasziniert jene neue Geschichte der erzählenden Freundin Thusnelda, fragte nun dazwischen:
    >>Konntest Du erfahren was den Farmern passiert war...?<< Und Thusnelda erwiderte leicht verhalten:
    >>Nein, ohne Stimmen war die Deutung des Geschehens sehr schwer - aber das war dann nach einiger Zeit auch gar nicht mehr
    so wichtig, weil ein weiteres Mammutbaumblatt zu Boden segelte und ebenfalls meine Neugier auf sich zog.
    Auf dem 2ten Blatt lief auch ein Film ab - doch dieses Geschehen war ein völlig anderes, aus einer eindeutig ganz anderen Welt.
    Es waren mehrere Schiffe bei stürmischer See zu sehen, die eng besetzt mit Menschen waren, mit angstverzerrten Gesichtern.
    Und man konnte sich vorstellen was da gesprochen wurde
    -obwohl ja keine Stimmen ertönten- die Situation war erschreckend und
    hilflos anzusehen.
    Genau in jenem Augenblick wurde mir klar... es wird immer "Etwas" geben, welches so schlimm ist, das eigene Missgeschicke zu
    fast unbedeutenden Vorkommnissen abstempelt...

    -Winni-
    Nur der Ordnung halber:
    Sämtliche Namen und Zusammenhänge, entsprechen wie immer, meiner ganz persönlichen Fantasie - und haben nix mit der Realität zu tun.

    -Und wieder gilt nur für Heute... sehe schon die nächste Folge liebe Leute.-

    .

     
    Linde1956 und -Spinatwachtel-1 gefällt dies.
  13. -Spinatwachtel-1

    -Spinatwachtel-1 Forumsbeauftragter

    [​IMG]

    Lieber Winni es scheint ich habe die letzte Zeit einiges hier vom Spiel und im Forum verpasst
    wenn ich ehrlich bin, da bin ich auch gar nicht böse deswegen
    denn auch ich habe ein Blatt des Mammutbaumes anschauen dürfen
    es gab mir sehr zu denken
    mir wäre lieber gewesen, ich hätte es mir nicht angeguckt
    vielleicht sollte man manche Blätter einfach liegen lassen

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wünsche dir und den Freunden der fantastischen Geschichte einen schönen Abend

    [​IMG]

     
    cooley gefällt dies.
  14. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Lieber Winni und liebe Lesefreunde
    ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest mit tollen Momenten
    Lasst euch vom Osterhasen reich beschenken

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  15. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/592=720)
    Die tierische Reisegruppe [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] mit "Junior" -dem Rüsseltier-
    "Albatros" -dem Strauß- "Plattfuss und Mücke" -den Bärenzwillingen- sowie der Giraffendame "Serafina" hatten die Nacht auf einem
    verlassenen Farmgelände verbracht - dessen beste Zeit bereits lange vorbei war.
    Es war unübersehbar, den ehemaligen Bewohnern müssen wohl jegliche Perspektiven abhanden gekommen sein, für ein weiteres Farmleben - und deshalb wohl überstürzt die Farm aufgegeben haben.
    Freudig begrüßten die 5 Freunde am folgenden Morgen den neuen Tag - und die kunterbunte Reisegesellschaft wollten gleich
    nach einem "improvisierten Frühstück" das unbekannte Land weiter erkunden.
    In der alten Scheune, die einem schnellen und sicheren Verfall entgegen sah, entdeckte "Plattfuss" einen pinkfarbenen Trecker, den
    "Mücke" sofort besetzte und eifrig versuchte, dessen Motor zum Laufen zu bringen.
    Nach unzähligen Startversuchen vom einen Bärenzwilling, heulte der Motor urplötzlich auf und machte einen Satz nach vorne, um
    dann aber mit einem ohrenbetäubenden Knattern sich tatsächlich in Bewegung setzte.
    Der Start-Erfolg kam für den "Probefahrer" Mücke zunächst so überraschend, dass es eine ganze Weile dauerte bis er das losrollende
    Gefährt kontrolliert fahren konnte.
    Serafina schrie dem kreisfahrenden Mücke zu: >Anhalten...< was aber gar nicht bis zum Treckerfahrer durchdrang, bei dem laut
    knatternden Motorengeräusch - während Plattfuss vergeblich versuchte, seinem Zwillingsbruder auf dem Trecker zu Hilfe zu kommen.
    Junior hatte sich lediglich in Sicherheit gebracht und auch Albatros bestaunte das Geschehen wie eine "bärige" Zirkusnummer.
    Irgendwann sprang Mücke ab - weil er das Fahrzeug einfach nicht unter Kontrolle brachte, das dann führerlos ein Stallgebäude
    durchbrach und auf der Rückseite schließlich, an der Einfassung des Misthaufen zwangsläufig zum Stehen kam...

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    S
    weety -die Abenteurerin- hatte keine Chance mehr, den gewaltigen Massen von weidenden Bisons zu entkommen und auch beim Auftauchen, des auf der Jagd befindlichen Löwenrudel -dabei jede Deckung ausnutzend- ließen die kleine Blonde erkennen: Nur
    auf dem uralten Baumriesen, war ein Ausharren der Dinge für Sie, einigermaßen sicher.
    So saß Sweety also hoch oben, betrachtete quasi aus einem Logenplatz, das Geschehen unter ihr - als passiver Zuschauer.
    Immer enger zog das Löwenrudel seinen Annäherungskreis - die riesige Bisonherde war sich der Gefahr noch nicht bewusst, die da heimlich, stets bedrohlicher wirkend näher rückte - nur darauf wartete, um die Jagd auf ein Bison-Opfer im passenden Moment
    zu eröffnen.
    Doch es kam wieder ganz anders - als das ablaufende Szenario in dem steppenartigen Farmland, es hätte erahnen lassen.
    In rasender Geschwindigkeit zogen dunkle Wolken über das Land und ein mächtiges Unwetter, baute sich im wahrsten Sinne des Wortes auf.
    Urplötzlich erschienen bizarre und mächtige Blitze am Himmel, während gleichzeitig ein ohrenbetäubendes donnerndes Gewittergrollen
    losbrach.
    Die mächtige Bisonherde wurde von einem Moment zum anderen, in eine wilde Panik versetzt und ihre abertausende Hufe ließen die
    Erde erbeben.
    Von Jagd konnte nun beim den Löwenrudel keine Rede mehr sein - vielmehr wurden diese nun blitzartig selbst zu den Gejagten - da war bei den Königen der Tiere, nur noch blankes Entsetzen zu erkennen.
    Die massigen Kolosse der Bisons trampelten alles nieder was nicht flüchten konnte vor ihren Hufen, nur 2 oder 3 Löwen wurden in verschiedene Himmelsrichtungen versprengt und verloren erstmal für längere Zeit den Gedanke an eine Jagd.
    Auch die Bisons verschwanden zügig und als die kleine, blonde Abenteurerin Sweety -praktisch einsam und verlassen- auf ihrem Baumriesen zurück geblieben war, getraute sie sich vorsichtig auf den Boden des Farmlandes zurück.
    Eiligst setzte sie ihren Weg fort zur befreundeten Spargelfarm von Joe und Brigitte sowie Oskar und MäuschenMoni als auch den beiden Kleinen Sam und Oliver. Sweety hatte für heute genug an Aufregung...
    -Winni-


    [​IMG]
    Auch Dir liebe Linde und auch allen anderen Lese-Begeisterten der fantastischen Geschichts-Episoden

    wünsche ich von ganzem Herzen vergnügliche und wunderschöne Oster-Feiertage.

    Genießt das Osterfest im Kreise eurer Liebsten.

    Euer Schreiberling
    Winni









     
    Linde1956 gefällt dies.
  16. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    Winni deine neue Folge echt cool ey….

    [​IMG]

    Das kann ich verstehen, dass die Sweety genug Aufregung hatte
    ihr passieren aber auch immer Sachen
    wem nur sowas immer einfällt, lach....

    [​IMG]
     
    cooley gefällt dies.
  17. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende

    Alle versammelt... [​IMG] ...vom Lese-Club?
    Dann kann es... [​IMG] ja weiter gehen.
    (128/593=721)
    Die blonde Abenteurerin Sweety strebte mit beschleunigten Schritten der Spargelfarm zu - so eine Bison-Herde in Panik versetzt, wollte sie nicht noch einmal erleben müssen. Und auch das Löwenrudel welches durch die Farmerwelt streunte - beunruhigten die
    kleine Abenteurerin.

    Zunächst verlief alles normal - auf Sweety's Weg zu den Freunden auf der Spargelfarm - sie freute sich bereits auf das Wiedersehen mit
    Brigitte -der braunhaarigen Mama mit dem Pferdeschwanz- sowie derem Lebensgefährten Joe - dessen Name auch die Farm trug, sowie deren beider Söhnchen "Sam".
    Selbstverständlich würde auch Witwer, Vater, und Opa "Oskar" bei der kleinen Blonden Freude auslösen - doch am Meisten, fieberte
    Sweety dem Wiedersehen mit MäuschenMoni entgegen bzw. deren wenige Wochen altem Baby "Oliver", das sie heute zum ersten Mal
    in Augenschein nehmen wollte.
    Unterwegs erlebte Sweety eine etwas komische Begegnung.
    Irgendwann kam ihr ein stattlicher Mann entgegen - den kurioserweise ein prächtiges, rosafarbenes Schweinchen begleitete.
    Sweety sah schon aus einiger Entfernung diese seltsame Erscheinung auf sich zukommen und wollte ungefähr 5m oder 10m vorher die Straßenseite wechseln, um eventuelle Komplikationen beim Vorbeigehen zu vermeiden.
    Doch gerade dieses Verhalten, lösten bei dem Farmer offenbar sein Missfallen aus:
    >>Haben sie eine Abneigung gegen Schweine oder vielleicht Farmer...?<< rief er der kleinen Blonden mit verärgerter Stimme zu...

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Plattfuss war froh, dass sein Zwillingsbruder Mücke wohlbehalten aus der komischen "Trecker-Nummer" hervorgegangen war - auch wenn dessen Pelz gerade voller hellem Staub, eher einem Eisbären glich.
    Unter dem schadenfrohen Gelächter der anderen tierischen
    Reisebegleiter, schüttelten die Bärenzwillinge gemeinsam den trockenen Staub, aus dem dunklen Zottelpelz von "Mücke".
    "Albatros" der Strauß, meinte noch etwas überheblich in die Runde:
    >>Trecker sollte man eben nur fahren - wenn man es auch beherrscht...<< während jenes Ackerfahrzeug mit rauchendem Motor
    am umlaufenden Mauerrand beim Misthaufen, zum Stehen gekommen war.
    Doch Mücke maulte halb beleidigt zurück:
    >>Das sagt ja der richtige - Du hättest doch nicht mal das Lenkrad steuern können...<<
    Serafina die Giraffendame, meinte alles überschauend:

    >>Jungs beruhigt Euch wieder - wir benötigen doch gar keinen Traktor... los kommt, wir ziehen weiter...<<
    Damit gab die Giraffen-Lady die [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]Richtung vor und lief auch
    sofort den Begleitern voran.
    Junior der Elefant, Albatros der Strauß und die Bärenzwillinge folgten ihr wortlos - keiner hatte einen Einwand - fast schien es als wären alle froh, dass Serafina das Kommando übernahm...
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Wieder einmal nahm [​IMG]"Thusnelda" -die weise Schildkröte vom Wunderwald- im großen Lehnsessel Platz, dort in der Stube
    des Trollpaares.
    Ihre etwas übergroße Lesebrille zurecht rückend, wollte sie mit der Fortsetzung einer weiterer Episode ihrer fantasievollen
    Geschichten beginnen, doch Trollinchen fragte zuvor:
    >>Fielen noch weitere solcher Blätter vom Mammutbaum, auf denen ein Film ablief...?<< und die weise Schildkröte -deren wirkliches Alter kein Mensch kannte- setzte ihre Geschichte fort, von "jenem Baum, der Blätter abwarf, die Filme zeigten mit Vergangenheit":
    >>Ja es flatterten immer wieder mit Verzögerungen, neue Blätter von diesem mächtigen Baum herunter.
    Auf einem davon waren Aber-Tausende von Kindern und Jugendlichen zu sehen, die offenbar demonstrierten - denn sie liefen alle gemeinsam in einem kilometerlangen Zug und manche trugen Transparente auf denen immer wieder zu lesen war: "Schützt unsere Umwelt" oder helft mit "unsere Luft zu säubern" oder auch "pflanzt neue Bäume"...

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    C
    anaris -der prächtig schillernde Papageienmann- war von seiner Tour durch die Farmawelt, wieder zurück bei seiner Papageienfamily
    sein Weibchen "Trudi" hatte ihn verliebt schnäbelnd an ihrer Seite begrüßt [​IMG], genauso wie das bereits flügge Papageienmädchen "Zora" und der jüngste Sproß der farbenprächtigen Familie die kleine "Wally"...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Zwischen dem Paar "Jan" -dem Bruder von Joe- und der erfahrenen Farmerin "Linde", schien die große Liebe inzwischen offensichtlich
    verloren gegangen zu sein.
    Linde wollte nicht nur auf ihrem Farmgelände verbringen, sondern auch mal mit Freunden auf einer gemeinsamen Party, oder einem Ausflug mit dem geliebten Jan oder einem Einkaufsbummel durch die Farmastadt - doch Jan war zu all dem nicht zu begeistern.
    Seine Furcht vor der bekannten "Alten" überschattete sein ganzes Denken - konnte er doch nur mit unwahrscheinlichem Glück, diesen
    bösen Fluch jener "Alten" mit den magischen Kräften ablegen. Seine Angst vor einer nochmaligen Begegnung mit dieser gefährlichen
    alten Frau, zwang Ihn - Linde's Farm nicht mehr zu verlassen.
    Farmerin Linde wollte dies nicht mehr länger akzeptieren und sagte dies auch ihrem Jan:
    >>Tut mir leid lieber Jan - aber ich will diese alte Frau nicht unser beider Leben bestimmen lassen. Ich werde heute einen Ausflug
    machen zu meiner Nachbars-Farm - wenn Du mich nicht begleitest, dann eben allein...<<
    Und Linde wartete nicht lange auf seine Antwort, machte sich tatsächlich alleine auf den Weg...

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ostern war vorbei und die beiden Verliebten "Melina & Benny", verbrachten die Ferientage wie verabredet - dieses Mal am Domizil der
    Eltern von Benny - bei Ole Olsen und Michelle Waters.
    Da das Elternpaar zusammen mit Benny's jüngeren Halbschwester Lucy
    und deren Omi, sich noch nicht richtig am neuen Wohnort eingelebt hatten, durften Melina und Benny die Osterferien ausnahmsweise auf dem verankerten Fischer-Kahn von Ole Olsen verbringen
    - sehr zum Leidwesen von Lucy.
    Das junge "Liebespaar" dagegen, genossen das große Vertrauen ihrer Eltern. Fast nur zu den gemeinsamen Mahlzeiten, verließen die Zwei ihre schaukelnde Liebeslaube, was Lucy ihrem Halbbruder etwas übel nahm und sich zu einem Redestreik ihm gegenüber entschlossen hatte...

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die Eltern von Melina -Insel-Heidi und Gatte Pastor- als auch die 4 Schwestern Eva, Carolina, Christina und Nesthäkchen Josi, absolvierten -traditionell wie jedes Jahr zu Ostern- eine Wanderung auf den nahen Berg der Insel.
    Familienvater Pastor wurde nicht nur so genannt, er übte in der Inselkirche auch diesen Beruf aus - mit der Bergwanderung vollzog die Familie jedes Jahr symbolisch die biblische Geschichte nach.
    Meist nahmen alle Farmnachbarn mit ihren Familien an dieser Wanderung teil und so wurde stets ein großes Freuden-Fest am Gipfel
    des Berges gefeiert...
    -Winni-

    Nur der Ordnung halber:
    Sämtliche Namen und Zusammenhänge, entsprechen wie immer, meiner ganz persönlichen Fantasie - und haben

    nix mit der Realität zu tun.


    -Und wieder gilt nur für Heute... sehe schon die nächste Folge liebe Leute.-






     
    mutterkatze und Linde1956 gefällt dies.
  18. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    [​IMG]
    [​IMG]

    Lieber Winni, leider ist das keine Fantasie,
    es kommt der Wahrheit sehr nahe


    Unsere Bäume brauchen einen besonderen Schutz
    wenn ich in den Nachrichten höre,
    dass täglich vom Regenwald ein Stück, so groß wie ein Fußballfeld
    von der Erde verschwindet
    da ist es wirklich an der Zeit, umzudenken
    Respekt an die Kinder, die sich dafür einsetzen

    Deine Geschichte hatte heute sehr viel Nachdenkliches


    ich hoffe auch, dass die Liebe zwischen Jan und Linde noch zu retten ist
    das geht aber nur mit sehr viel Toleranz dem Partner gegenüber

    [​IMG]

    Meine lieben Freunde der fantastischen Geschichte
    ich wünsche euch ein schönes Wochenende

    [​IMG]

     
    mutterkatze gefällt dies.
  19. cooley

    cooley Lebende Forums-Legende


    Danke Dir liebe Farmfreundin Linde für deinen Besuch - hier im "Geschichten-Land".

    Hast wieder wunderschöne Bilder ausgesucht, die gut zu den Erzählungen passen - wünsche auch Dir und allen Besuchern
    die vielleicht noch Lust haben hier zu erscheinen...

    [​IMG]

    ...nur, ich seh' das Wetter gar nicht [​IMG]
    Liebe Grüße Euch allen und macht das Beste daraus
    euer Schreiberling
    Winni
     
    mutterkatze und Linde1956 gefällt dies.
  20. Linde1956

    Linde1956 Lebende Forums-Legende

    Oh doch lieber Winni ich sehe schon Wetter
    aber leider nur sowas


    [​IMG]
     
    cooley gefällt dies.

Die Seite empfehlen