1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unsere Verwendung der Cookies. Weitere Informationen

Der Zookurier

Dieses Thema im Forum 'Benutzerecke' wurde von -kulli- gestartet, 19 November 2013.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
  1. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende



    [​IMG]H i t z e [​IMG]



    Verstohlen wischt sich Direktor Tierlieb einige Schweisstropfen von der Stirn. Strahlender Sonnenschein und fast 35 Grad, eigentlich das richtige Urlaubswetter. Nur leider etwas zu heiss für einen Zoo.

    Einerseits kommen weniger Besucher, denn ein Aufenthalt im Schwimmbad oder Badesee ist angenehmer. Auch im eigenen Garten mit Planschbecken für die Kinder ist es erfrischender als zwischen den Gehegen. Und nur am Schwanenteich oder Tierbrunnen zu sitzen, ist auf die Dauer auch langweilig. Einige treue Dauerkarteninhaber kommen natürlich, aber es ist verständlicherweise schon ruhig.

    Und natürlich leiden auch die Tiere unter der grossen Hitze. Während die Waschbären ihr eigenes Planschbecken im Gehege haben, müssen die Elefanten mehrmals am Tag abgeduscht werden, um sich dann im Schlammbad zu wälzen.

    Pinguine, Flamingos und einige anderen Tiere sind glücklich über ihre Wassergehege. Andere Tierarten verkriechen sich im Schatten unter den Bäumen oder Felsen und dösen den ganzen Tag vor sich hin.

    Für die Affen haben sich die Helfer eine ganz besondere Abkühlung ausgedacht: Eis am Stiel. Gefrorener Fruchtsaft mit Stiel in einem Pappbecher, und schon haben die schlauen Affen eine leckere Erfrischung. Beim ersten Mal haben sie etwas gebraucht bis sie es geniessen konnten, aber inzwischen freuen sie sich immer über dieses Extra. Ausserdem machen die Besucher es vor den Gehegen ja schliesslich vor, wie man so etwas verzehrt.

    Während die Capybara sich in ihrem Regenwaldgehege immer viel im Wasser aufhalten und dadurch mit der Hitze keine Probleme haben, wird es für die Madagaskar-Taggeckos schon grenzwertig. Ihre gewöhnliche Temperatur liegt eigentlich bei ca 28 Grad. Da die Regenwaldgehege aber eine Berieselungsanlage besitzen, die der Direktor vorsichtshalber für Tiere und Pflanzen hat einbauen lassen, können die Geckos auch dort die höheren Temperaturen aushalten.

    So sind bei jeder Tierart besondere Massnahmen zu ergreifen, um die Hitze einigermassen erträglich zu machen. Dass die Wasservorräte mehrmals am Tag aufgefüllt werden müssen, die Tiere öfter mal eine Wasserdusche bekommen oder in Wasserbecken geführt werden, ist eine Selbstverständlichkeit.

    Diese Mehrarbeit fordert die Helfer schon extrem, zumal sie ja auch mit der Hitze zu kämpfen haben. Aber da ihnen das Wohl der Tiere am Herzen liegt, ist ihnen kein Handschlag zu viel.

    Selbstverständlich weiss Direktor Tierlieb diesen Einsatz zu würdigen. Nicht nur, dass er extra Getränke und auch Häppchen bereit gestellt hat, demnächst wird es mal wieder einen gemütlichen Abend in dem schönen Restaurant am Zoo geben. Aber erst, wenn es wieder kühler und angenehmer ist.

    Ich wünsche unseren Lesern, dass sie das beste aus den hiesigen Wetterverhältnissen machen.


    [​IMG][​IMG][​IMG]


     
    mond2013, Schneekönigin, **momo** und 3 anderen gefällt dies.
  2. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Urlaubszeit


    Bei einen Streifzug durch einen befreundeten Zoo traf ich eine alte Bekannte. Da es so heiß war setzten wir uns auf die Terrasse des Zoolokales und bestellten was Kühles.
    Laura hatte gleich begonnen, mir ihr Herz aus zu schütten. Urlaubszeit und ich sitze jetzt alleine in meinem Zoo und kann nur auf die Rückkehr meiner Freunde warten.
    Ist ja nicht so, dass meine Tiere mir nicht genügen aber es ist halt auch schön, wenn man sich mit anderen Unterhalten kann.
    Schon im Vorfeld hatten sie mir vorgeschwärmt, wie schön es doch sei endlich wieder mal aus dem Alltagstrott heraus zu kommen. Finde es auch gut, aber meins ist es halt nicht, zu verreisen. Und alleine macht das auch keinen Spass.


    Ich hatte Laura nicht unterbrochen, denn sie tat mir Leid und ich überlegte, wie ich ihr helfen konnte. Aber so viel ich auch überlegte, mir fiel nichts ein um sie auf zu muntern.
    Vorsichtig fragte ich, ob sie nicht auch Nachbarn hätte, die nicht in den Urlaub fahren.
    „Ja sagte sie“, aber die haben andere Interessen oder sind noch am Arbeiten und so viel Kontakt habe ich zu denen auch nicht.


    Ach, wenn ich doch nur einmal meinen Urlaub auch so genießen könnte, wie die anderen. Doch was soll ich Anfangen??? Diese Frage hatte sie an mich gerichtet und es war gar nicht so leicht, darauf zu Antworten.

    Wir bestellten noch was zu trinken, damit ich Zeit hatte für eine Antwort.

    Laura, wie wäre es, wenn du ein Sommerfest für Kinder, die zuhause bleiben müssen veranstaltest. So mit freiem Eintritt und Führung durch deinen Zoo. Schreibe es doch aus und bilde danach Gruppen, dass du täglich eine Führung machen kannst. Und am Wochenende dann das große Sommerfest zum Abschluss mit allen, die dabei waren.
    Hm, machte Laura – keine schlechte Idee. Fragend schaute sie zu mir herüber. „Ich helfe dir schon“.


    Wir verabschiedeten uns, damit wir den Plan in die Tat umsetzen konnten
     
  3. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende


    M ü l l


    Wieder bricht ein neuer Arbeitstag im Zoo an, auch für Müll-Toni. Noch schnell ein Schluck Kaffee, rein in die Arbeitskleidung, das Werkzeug geschnappt und schon beginnt der tägliche Kampf gegen den Müll.

    Gerade nach einem Wochenende sind die Mülleimer gut gefüllt. Dazu liegt noch extrem viel Abfall auf den Wegen, was Toni überhaupt nicht verstehen kann. Täglich werden die Mülleimer immer wieder zwischendurch geleert und trotzdem werfen die Besucher ihren Abfall einfach auf die Wege.

    Was machen diese Leute eigentlich zu Hause? Bleibt nach einem Grillabend der Abfall auch im Garten liegen? Wie mag es im Wohnzimmer aussehen, fliegt da das Papier auch auf den Boden?

    Toni kann ja verstehen, dass man die Grillwurst nicht ganz verspeist, aber ist das ein Grund, den Rest auf den Zaun aufzuspiessen? Und wenn die Schale mit den Pommes auch nicht ganz aufgegessen wird, muss man sie doch nicht zwischen den Büschen verstecken, nur weil der nächste Abfalleimer einige Schritte weiter steht.

    Nicht nur, dass es absolut hässlich aussieht, auch für die freilaufenden Tiere ist es gefährlich. Wie schnell picken oder knabbern sie an Plastik oder Papier und haben Fremdkörper im Magen. Und die für Menschen bekömmlichen Lebensmittel können für die Tiere Gift sein.

    Wenn Kinder nicht aufpassen, kann man vielleicht noch etwas Verständnis aufbringen, aber bei erwachsenen Menschen darf das nicht passieren.

    Aber leider findet man diese Zustände nicht nur hier im Zoo, sondern auch in den Städten der Welt. Würde jeder seinen Müll ordentlich entsorgen, wäre die Welt doch viel attraktiver.

    Eure Baerli
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Juli 2014
  4. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Urlaubszeit
    Kinderführung durch den Zoo



    Mein Versprechen hatte ich gehalten und Laura geholfen bei der Durchführung unseres Planes.Vorbereitet hatte ich Handzettel auf denen Stand


    Laura`s Zoo veranstaltet in der nächsten Woche

    für alle Kinder, die nicht verreisen können, täglich

    eine Zooführung von 10 Uhr bis 15 Uhr, kostenfrei.

    Am Wochenende großes Sommerfest als Abschluss


    Mit den gedruckten Zetteln machte ich mich auf den Weg in den Zoo.
    Laura war ganz überrascht, dass sie sich gleich ans Werk machte um die Handzettel im Zoo und in verschiedenen Geschäften auszulegen.
    Viele Kinder hatten sich darauf gemeldet und wurden in Gruppen eingeteilt um die Gruppen übersichtlich zu gestalten.


    Heute war nun der erste Tag und es waren 15 Kinder am Eingang, die sich auf den Besuch freuten. So ging die kleine Gruppe von Gehege zu Gehege und bestaunten die Tiere. Witzig fanden sie die Pinguine, die tollpatschig von den kleinen Felsen ins Wasser rutschten. Andere fanden den Pfau sehr schön, wenn er gerade sein Rad schlug, und, und…..

    Weitere Tage folgten und auch diese Gruppen waren begeistert. Die einen fanden das Gorillababy süss, die anderen bestaunten die Vogelvielfalt im Zoo. Es war einfach für jeden etwas dabei. Willibald, der Elefant begrüßte jede Gruppe mit einem Trompetensolo.
    Zur Stärkung bekamen die Kinder Würstchen und Limonade, zum Abschluss gab es ein Eis und noch eine Postkarte zur Erinnerung.
    Die Tage vergingen viel zu schnell für Laura, die sich richtig wohl fühlte und auch noch was Gutes tat dabei.


    Aber es gab noch die Vorbereitungen für das anschließende Sommerfest. Dies erledigte sie abends bei einem Rundgang durch ihren Zoo.



     
  5. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]



    P r a k t i k u m


    Zoodirektor Tierlieb sass grübelnd an seinem Schreibtisch, vor sich ein grosses leeres Blatt Papier.

    Auf was hatte er sich da nur eingelassen. Um einen erkrankten Kollegen zu unterstützen, hat er sich überreden lassen, einen Vortrag in der benachbarten Schule für Schulabgänger zu halten. Bei diesem Vortrag geht es um das Thema „Praktikum im Zoo „

    Ein Praktikum soll jungen Menschen, die Interesse an einen Tierpflegeberuf haben, die Möglichkeit geben, für kurze Zeit diesen Beruf aktiv kennenzulernen. In dieser Zeit können sie schon mal ein wenig feststellen, ob dieser Beruf wirklich ihren Vorstellungen entspricht.

    Nur die Liebe zu Tieren allein ist nicht ausreichend. Wer denkt, dass der Alltag im Zoo nur aus Streicheleinheiten besteht, der irrt sich gewaltig. Es gehört schon körperliche Arbeit und eine gewisse Belastbarkeit dazu.

    Während der Praktikumszeit erfahren die jungen Leute, wie der Alltag wirklich abläuft, von dem die Besucher nichts mitbekommen. Sie begleiten die Pfleger in die einzelnen Bereiche des Zoos. Neben der Futterzubereitung müssen sie zum Beispiel auch die Innen- und Aussengehege reinigen, selbstverständlich nur unter Beachtung sämtlicher Sicherheitsvorschriften.

    Während der gesamten Zeit werden sie aber auch merken, wie wichtig das Verhältnis zwischen Pfleger und Tier ist, was nur durch lange Zusammenarbeit, Liebe und Vertrauen aufgebaut wird.

    All diese Punkte wollte sich Zoodirektor Tierlieb aufschreiben, um seinen Vortrag
    dann nur noch ablesen zu müssen. Aber er merkt, dass er seine Liebe zum Zoo nur durch eine freie Rede übermitteln kann. Und dass es auch besser ist, sich den Fragen der jungen Menschen zu stellen. Nur durch ein offenes, ehrliches Gespräch kann Nachwuchs für die Zooarbeit gewonnen werden.

    Als ihm das alles durch den Kopf geht, freut er sich auf den Tag und macht sich gerne auf den Weg zu den jungen Leuten.

    Und ausserdem will er in Zukunft auch einen Praktikumsplatz in seinem Zoo zur Verfügung stellen.


    [​IMG]
     
    Schneekönigin, -kulli-, kadda1901 und 2 anderen gefällt dies.
  6. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Urlaubszeit
    SOMMERFEST


    Laura hatte sich abends immer Notizen gemacht, was sie alles besorgen musste, denn sie erwartete eine Menge Leute zum Sommerfest.

    Beim Bäcker bestellte sie Brot, Brötchen, Brezen und Kuchen, beim Metzger Würstchen und Steaks, denn sie wollte auch den großen Grill anwerfen.
    Ihre Helferlein machten sich daran verschiedene Salate auszusuchen. Und fast hätte sie das wichtigste noch vergessen, „Getränke“. Schnell griff sie zum Hörer und bestellte einen ganzen Lastwagen mit Limonade.


    Für die Deko wurde ich eingespannt. Luftballons in bunten Farben, Girlanden über den Tischen. Teller und Becher in schönen bunten Farben, wie es Kinder gerne mögen.
    Dann kam der große Tag „Sommerfest in Laura`s Zoo“.
    Zahlreich erschienen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern. Und wie sollte es anders sein, begrüßte sie Elefant Willibald mit seiner Trompete.


    Laura begrüßte alle herzlich und stellte ihren Zoo allen vor. Dieses Angebot nahmen alle gerne an, denn viele überlegten „wann waren wir zuletzt im Zoo“. Die Kinder übernahmen die Führung, zeigten Eisbären, Robben, Affen, Nilpferde, Maulwürfe und alles, was auch sie bestaunen durften.
    Nach dem Rundgang fanden sich alle auf der Terrasse des Zoo Lokales ein.
    Für die Kinder gab es noch einen Malwettbewerb an dem sich alle beteiligten.


    Es wurde ein gemütlicher Nachmittag bei essen und trinken. Neue Freundschaften wurden geschlossen und am späten Abend gingen alle zufrieden nach hause.

    Wir packten alle mit an und hatten bald wieder Ordnung hergestellt.

    Ich trat auf Laura zu und fragte, ob ihr das gefallen hatte. Oh ja, das war eine schöne Zeit und das werde ich im nächsten Jahr wieder veranstalten zur Urlaubszeit.

    Und soll ich euch noch was verraten…………wir wurden die besten Freundinnen.
     
  7. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG] G u t e n A p p e t i t



    „ Ja, mein Schatz, das mache ich, dann bis später“ lächelnd beendet Zoodirektor Tierlieb das Telefonat mit seiner Ehefrau Heiderose.

    Seine Frau wollte ihn nur darüber informieren, dass am übernächsten Tag zwei befreundete Ehepaare zu Besuch kommen wollten. Das bedeutet für unseren Direktor, dass er dann pünktlich Feierabend machen muss. Und da er seiner Gattin über die koch- und backfreudigen Zookollegen/innen berichtet hat, soll er mal wieder leckere Rezepte mit nach Hause bringen.

    Seit die Kollegen/innen im Ortsteil Forum einen Ausstellungsraum für ihre gesammelten Werke eröffnet haben, bekommt er jetzt oft die Order von seiner Heiderose, dort nach leckeren Sachen Ausschau zu halten. Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Seniorenheim hat sie leider nicht so viel Zeit, um dort mal hinzufahren.

    Seine Frau kann ja perfekt backen und kochen und macht das auch mit einer wahren Begeisterung. Das sieht er jeden Tag im Badezimmer, wenn er sein Spiegelbild betrachtet oder der Hosengürtel schon wieder ein Loch weiter geschnürt werden muss. Er sollte bei dem schönen Wetter einfach mal wieder das Fahrrad benutzen und den Zoo-Jeep stehen lassen. Er könnte ja auch mal etwas weniger essen, wenn es nur nicht soooo lecker wäre.

    Also wird unser Zoodirektor Tierlieb nach Feierabend mal wieder in den Ortsteil Forum fahren, um sich über neue schmackhafte Gerichte zu informieren. Hat seine Frau eigentlich auch noch was über Kuchenrezepte gesagt? Egal, wenn was Leckeres dabei ist, nimmt er das Rezept auch noch mit. Kann man ja immer mal für die Kuchentafel am Sonntag gebrauchen.

    Die Zutaten besorgt dann schon sein Schatz, ebenso übernimmt sie das Backen oder Kochen, da muss er mit seinen beiden linken Händen nicht helfen. Aber der Einkauf der Getränke ist dann doch schon Männersache im Haus Tierlieb.

    Und so freut sich der Direktor auf einen netten Tag mit den Freunden.... und noch mehr auf das leckere Essen.


    Eure Baerli
     
  8. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Zählschule im Zoo

    Eines Tages hörte ich, dass es einen Zoo gibt in dem die Tiere zählen lernen können. Also starte ich und suchte nach dem außergewöhnlichen Zoo. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie das Ablaufen könnte. Nach langen Suchen fand ich ihn endlich und staunte, als ich am Eingang ein Schild entdeckte auf dem der Weg zur Zählschule beschrieben war.

    Alle Tiere, die Lust haben zu zählen können dies hier tun, nur es darf jede Zahl nur einmal geschrieben werden. Wird sich verzählt und der Zoodirektor merkt es muss von vorne begonnen werden. Auch wenn ein besonderer Besucher den Raum betritt hinter lässt dieser ein „Bitte von vorne“. Wenn sie bis 100 durch waren, ohne gestört zu werden, bekamen sie eine Gratulation, danach ging es von vorne an.

    Es drängten sich Esel, Nilpferde, Kamele, Löwen und Tiger um auch mit zählen zu dürfen. Jeder einzelne schrieb sein Zahl an eine große Tafel 1, 2,….10….Lustig war es, ihnen dabei zuzusehen. Als sie mich erblickten bekamen sie einen großen Schrecken, denn ich war ja ein besonderer Besucher. Also ging ich an die Tafel und schrieb „Bitte von vorne“. Sie nahmen es gelassen und weiter ging es mit dem zählen. 1,2,3……15…51…..78…..89…..100 schrie auf einmal das Nilpferd. Hurra, wir haben gewonnen. Sie beglückwünschten sich und machten angeregt weiter. 101, 102,103…..110….118, als der Zoodirektor den Raum betrat. Er ging zur Tafel und gratulierte den Tieren und mit einem „Bitte von vorne“, war er auch schon wieder weg.

    Auch ich machte mich wieder auf den Heimweg und muss heute schmunzeln, wenn ich an dieses Erlebnis denke.
     
  9. -kulli-

    -kulli- Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Tagebuch


    Zoodirektor Tierlieb kann es noch immer nicht fassen. Was lässt sich die oberste Zoodirektion denn als Nächstes einfallen!?
    Fast so als hätte er nichts anderes zu tun, wird seit neuesten auch noch ein wöchentlicher Bericht über alle besonderen Vorkommnisse im Zoo verlangt. Und dabei erstattet er doch schon mehr als genug Meldungen, wenn mal wieder etwas Unvorhergesehenes passiert.
    Ja glauben diese Bürokraten denn, er würde hier den ganzen Tag über nur gemütlich in seinem Büro sitzen und Däumchen drehen?
    Pflichtbewusst, wie er aber nun mal ist, nimmt er jedoch auch diese neue Order hin, wenn er sie auch nicht so recht verstehen kann.
    Damit ihm auch keine Kleinigkeit entfallen kann, haben ihm seine Mitarbeiter ein Tagebuch geschenkt, in dem er nun täglich seine Notizen niederschreiben kann.
    Hier ein kleiner Überblick über die Missgeschicke und Pannen der letzten Woche:


    Montag
    • Der Kinobetreiber hat sich mal wieder ein verlängertes Wochenende genommen. Werde es später erneut versuchen, meine ZD zu bekommen.
    • Jim berichtet erneut, dass es ihm auch weiterhin nicht möglich ist, zwei Zooteile nacheinander mit Superfutter zu versorgen. Seine jetzige Notlösung: Spiel immer wieder aktualisieren.

      Dienstag
    • Die derzeitige Hitzewelle hat diverse Wege und und Deko- Teile im neuen Zoo dahinschmelzen und verschwinden lassen. Wie gut, dass wir dort die Tiere aus Afrika untergebracht haben. Unsere Eisbären zum Beispiel hätten aufgrund fehlender Schattenspender sicher ihre Probleme bekommen.
      Kurios: Nach ca. 2, 5 Stunden war alles wieder an Ort und Stelle. Seltsam!
    Mittwoch

    - Heute muss Platz geschaffen werden. Haben mal wieder nicht widerstehen können und in einige Kisten beim Wanderzirkus investiert. Zwar gab es auch mit den Brillenbären wieder ein neues Paar Tiere, die sofort in den Zoo einziehen durften, doch müssen auch 8 !!! überflüssige Rothirsche ins Inventar gestapelt werden.
    Anmerkung: Unbedingt bei der nächsten Sitzung der Zoodirektoren ein neues Gemeinschaftsevent anregen!!!


    Donnerstag

    - Wird es den vielen überzähligen Tieren langsam zu eng im Lager? Schon wieder sind alle verschwunden. Wohin konnte bisher noch nicht geklärt werden, obwohl dieses Phänomen doch schon seit Ewigkeiten auftritt.
    Zur Erinnerung: Toni und Rob unbedingt beauftragen, neue Sicherheitsschlösser anzubringen!!!
    - Wieder Engpass im Kino. Ist der Betreiber schon wieder ins Wochenende gegangen? Verwarnung aussprechen!!! Bei Nichteinhaltung der vorgegebenen Arbeitszeit, neuen Filmvorführer verpflichten!!!


    Freitag
    • Wieder Probleme mit dem Safari- Jeep. Wieder einmal im Schlagloch hängen geblieben. Seit einigen Tagen wird es zur Geduldsprobe von der Safari zurück in den Zoo zu gelangen. Trotz erster Hilfe keine Besserung. Unbedingt ein Straßenbau- Unternehmen beauftragen,um die Straßenschäden ausbessern zu lassen!!!
    Samstag
    • Wieder Probleme mit dem Lager. Tiere sind trotz neuer Schlösser wieder einmal verschwunden, tauchen jedoch nach geraumer Zeit immer wieder auf.
    • Ein weiteres Problem mit dem Lager: Obwohl ein jeder Mitarbeiter präzise darauf achtet, wo jedes einzelne Gehege seinen Platz hat, gibt es bei jedem Umbau ein riesiges Durcheinander. Wie von Geisterhand wechseln die Gehege innerhalb von Sekunden ihre Plätze. Will uns hier jemand sabotieren?
      Plane Videoüberwachung!
    Sonntag
    • Nach Monaten immer noch keine Lösung für schnelleren Zoo- Umbau gefunden. Unerklärliche Blitze verjagen uns noch die letzten Besucher und versetzen die Tiere in Panik.
    • Weitere Umbaumaßnahmen sind auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
    Nachdenklich besieht Herr Tierlieb noch einmal seine Aufzeichnungen. Warum muss es dies denn noch einmal zu Papier bringen? Alle diese Fehler sind sind in der Chefetage seit Monaten, einige gar seit Jahren, bekannt, ohne dass eine Lösung in Sicht ist.
    Puh, und das ganze wollen die jetzt jede Woche haben!? Leicht entnervt fasst der Zoodirektor einen Plan.
    Diese Seite wird er ganz einfach kopieren, wöchentlich einreichen und hin und wieder erweitern.
    Lesen wird sie ganz sicher niemand, denn sonst hätte sich längst etwas getan.
    Und die gewonnene Zeit wird er den wirklich wichtigen Dingen widmen... nämlich seinen Tieren.


     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juli 2014
  10. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    [​IMG] Renovierungsarbeiten

    Nach langen Überlegungen, werden Renovierungsarbeiten auf der Trauminsel, im Zählraum und in der Spassecke in Angriff genommen.
    Schon seit längerer Zeit wurde bemerkt, das es in den Räumen zu bröckeln anfing.
    Keiner der Besucher hatte mehr Lust sich hier länger als nötig aufzuhalten.
    Nun heißt es und dem Motto "wir halten zusammen", dies wieder in Ordnung zu bringen. Arme hochkrempeln und los legen.
    Die Trauminsel soll wieder das werden, was sie einmal war, eine [​IMG]
    Was ist in der heutigen Zeit schöner, als vor sich hin zu träumen, in Hängematten bei viel Sonnenschein zu liegen und die Ruhe vom Alltag zu genießen. Sich an einem Lagerfeuer alte Geschichten erzählen.

    Der Zählraum verwaist, keiner hat mehr Lust auf Zahlen schreiben und Spass dabei zu haben [​IMG] . Hat man dann mal die 100 geschafft, bleibt die Siegesfeier aus. Wo sind nur die lustigen [​IMG] geblieben. Die lustigen Geschichten, wie man Kaktuse in die Erde buddelt, Hühnern nach den Federn jagd, Katzen die Mäuse fangen, Entchen von dem Schrank springen? Das muss dringend geändert werden. Da ist tatkräftige Mithilfe angesagt. Auch hier bestand doch immer das Motto "wir halten zusammen".
    Und weshalb wurde eigentlich eine Spassecke eingerichtet? Das fragen sich viele, aber keiner nutzt sie. Besucher bleiben aus, obwohl man sich hier über [​IMG] Wetterberichte und Co austauschen kann. Plaudern nach Lust und Laune.
    Nun hoffe ich mal, viele, viele Helfer für diese Arbeiten zu bekommen, dass wir bald in neu renovierte Räume einziehen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juli 2014
  11. ~Joe~

    ~Joe~ Forum-Greenhorn

    [​IMG]


    Vermisstenanzeige


    Ahoi, liebe ZooMumba- Gemeinde!

    Dieses wird ein Beitrag in eigener Sache.
    Heute haben meine Mannschaft und ich den Zookurier geentert, denn es gibt da etwas, was ich seit geraumer Zeit arg vermisse. Meine Hoffnungen ruhen nun auf euch Landratten. Vielleicht kennt ja jemand des Rätsels Lösung.


    Und damit ihr auch wisst, wonach ich hier eigentlich suche, werde ich es euch jetzt endlich verraten.
    Nein es ist weder eine Schatzkarte oder ein sagenumwobener Goldschatz.
    Das was ich seit langem schon vermisse, sind der Spaß und die Abwechslung hier im Forum.


    Gerne denke ich zurück an die Zeit vor 2 Jahren, als es hier vor Usern nur so wimmelte und man immer jemanden fand, mit dem man reden, streiten oder seinen Spaß haben konnte.
    Bei Neptuns Bart, was wurden da für Diskussionen geführt!?
    Es herrschte manchmal eine so rege Beteiligung, dass die Diskussionsrunden zu den jeweiligen Events usw. abgeschafft und dafür ein Feedback eingeführt wurde. Wahrscheinlich wurde es den Mods zu zeitaufwändig all die Seiten durch zu arbeiten und die wirklich wichtigen Aussagen heraus zu suchen.
    Nach und nach wurde es immer ruhiger und viele User verabschiedeten sich - zuerst aus dem Forum, dann auch aus dem Spiel.
    Einen Großteil der Leute scheinen wir auch noch beim Umzug ins neue Forum verloren zu haben.
    Schade!
    Tja, es ist wie mit den Dominosteinen. Erst fällt der eine, dann der zweite und am Ende liegen alle am Boden.
    Zuerst gingen viele User - Das Boardteam halbierte sich. – Es wurden immer weniger Themen, an denen man sich aktiv beteiligen konnte. – Wieder gingen User, einige still und heimlich, andere mit Ankündigung. Zurück bleibt die große Langeweile.
    Und dabei sind wir hier immer so gern an Land gegangen, um uns von unseren gefährlichen Fahrten zu erholen. Wir brauchen zwar eine Ruhe- Oase, so ruhig muss es aber auch nicht sein.
    Sicher wir haben Sommer und es ist Urlaubszeit, doch mag ich nicht so recht daran glauben, dass es nur daran liegt, dass die Räume im noch nicht einmal 9 Monate alten Neubau immer mehr verwaisen.

    Also... Es liegt an uns, dafür zu sorgen, dass hier wieder Leben einkehrt!
    Man sollte sich nicht immer nur auf die Anderen verlassen, sondern selbst die Initiative ergreifen und etwas starten.
    Und dann, da bin ich mir sicher, werden sich hier auch bald alle viel wohler fühlen.



    Auf geht’s zu neuen Abenteuern!!!

    [​IMG]



    Euer Joe





     
    mond2013, Schneekönigin, ~Thork~ und 9 anderen gefällt dies.
  12. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende



    Der Tag der Freundschaft



    Zoomumba war mein erstes Online-Spiel und damit auch das verbundene Forum eine völlig neue Welt für mich.
    So lernte ich einen Zählraum kennen, in denen Enten, Hasen, Bären, Hühnchen und Kätzchen verkehrten, die immer zu lustigen Streichen aufgelegt waren. Aber genauso auch ernsthafte Probleme diskutieren konnten. Doch was ist aus dem Zählraum geworden? Die Zahlen reihen sich wie Perlen aneinander. Kurz mal durch Grüsse unterbrochen.

    Ich lernte eine traumhafte Insel kennen, wo sich Palmen sanft im Wind bewegten, wo man durch warmen Sand bei herrlichem Wetter laufen konnte. Wo am Lagerfeuer richtig laut und falsch gesungen wurde, woran nicht immer nur der Blaue schuld war. Eine Insel, an der Piraten strandeten und von ihren Abenteuern berichteten. Auf der man aber auch bei der himmlischen Ruhe entspannen konnte.

    Doch was ist aus all den schönen Foren geworden? Leider sind inzwischen viele Spieler verschwunden, auf der Insel wird der Wetterbericht Tagesthema, Nebensächlichkeiten werden im Sand abgestellt und im Zählraum werden die Zahlenreihen lediglich durch
    die Anlieferung von Nullen unterbrochen.

    Auch ich kann mich persönlich nicht davon distanzieren, die reale Welt zu sehr auf die Insel gebracht oder nur einen morgentlichen Standardspruch im Zählraum hinterlassen zu haben.

    Sind wir nicht alle hier bei Zoomumba gelandet, um mal etwas der realen Welt zu entfliehen? Für kurze Zeit einfach mal die Seele baumeln lassen, einfach mal nur Spass zu haben. Das reale Leben holt uns schnell genug wieder ein, aber die Abwechslung hier
    hat uns vielleicht etwas Kraft dafür gegeben.

    Und falls es Meinungsverschiedenheiten gegeben haben sollten, sind wir nicht alle erwachsen genug, um einen Neuanfang zu starten? Und was wäre dafür besser geeignet als der heutige Tag, der Tag der Freundschaft.

    Mit dem Begriff Freundschaft sollte man schon vorsichtig umgehen, obwohl hier einige Freundschaften im gesamten Forum entstanden sind. Gute Bekanntschaften, wieder ein lockeres, entspanntes Miteinander... das wäre doch sicher einen neuen Anfang wert.

    Ich würde mich persönlich sehr darüber freuen, wenn die Atmosphäre des "alten Forums" wieder aufgebaut werden könnte, egal in welcher Ecke des Forums. Und in jedem Forenbereich wieder der Sinn gefunden wird, der mal zur Gründung geführt hat.

    Und wenn alle an einem Strang ziehen und ihren guten Willen zeigen, sollte doch die richtige Mischung für ein gemeinsames Miteinander gefunden und der Weg zum Ursprung wieder aufgebaut werden können.

    LG Eure Baerli
     
    mond2013, Schneekönigin, **momo** und 6 anderen gefällt dies.
  13. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Heute ruderte ich mal auf die Insel um zu sehen, wie weit die Renovierungsarbeiten fortgeschritten sind. Ich staune nicht schlecht, als ich eine aufgeräumt und verträumte Insel vorfand, so wie es sein sollte.[​IMG]
    Überall traf ich Besucher die wieder auf der Insel ihre Ruhe fanden.
    Die Insulaner selbst hoffen, dass sich auch bald die Piraten wieder blicken lassen
    und haben schon vorgesorgt mit einem Fass Rum zur Begrüßung.
    Wie man sieht, mit einem guten Willen und guter Zusammenarbeit gelingt vieles.


    So begab ich mich auch gleich mal Richtung Zählraum, um mich dort auch mal umzusehen. Was musste ich da erblicken „frische gestrichene Wände“ in allen möglichen Farben, geputzt erstrahlte es auch dort. Auch hier merkte ich, dass doch ein Zusammenhalt viel bewirken kann und viele auch wieder Lust beim zählen haben. Gerade wird über die Gartengestaltung nachgedacht. Und so wie ich die „Zähler“ kennengelernt habe, werden sie dies auch noch meistern.

    Und das Motte „Wir halten zusammen“ hat sich doch wieder bewährt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 August 2014
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  14. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]



    Wer morgens nüchtern dreimal schmunzelt
    wenns regnet, nicht die Stirne runzelt
    und Abends lacht, dass alles schallt,
    wird über 100 Jahre alt



    Das Team vom Zookurier wünscht ihrer Herausgeberin Kulli zum Geburtstag viel
    Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.


    Liebe Kulli,

    Du hast den Zookurier nicht nur gegründet, sondern bereicherst ihn ständig als gute Seele mit Deinem Humor und Deiner Heiterkeit. Erhalte Dir auch in der Zukunft Deine positive Lebenseinstellung, aber auch Deine Offenheit und Ehrlichkeit.

    Mögen noch viele gute Ideen in Deinem Kopf entstehen und wir hier noch einige gemeinsame Jahre verbringen.

    Doch heute geniesse Deinen Tag im Kreise Deiner Familie und Freunde.


    [​IMG] [​IMG] [​IMG]



    Das Team vom Zookurier
     
    mond2013, -kulli-, Schneekönigin und 3 anderen gefällt dies.
  15. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende



    Gewitter im Zoo[​IMG]



    Heute Morgen rief mich meine Freundin Laura ganz aufgeregt an. Am Nachmittag soll es Starkregen mit schweren Gewittern geben. Was mache ich denn nur mit all den Besuchern, die sich hier Aufhalten werden. Und meine Tiere
    sind auch nicht alle Gewitterfest. Und von mir ganz zu schweigen, das weißt du ja. Laura ließ mich kaum zu Wort kommen, so aufgeregt war sie.


    Jetzt erst mal Ruhe bewahren und dann überlegen wir uns, was du machen kannst. So fuhr ich nach langer Zeit wieder mal in Laura`s Zoo.
    Angekommen richtete ich erstmal einen Blick nach oben, einladend sieht der
    Himmel nicht gerade aus. Laura kam mir schon entgegen, und „ist dir schon was eingefallen“.
    Ich dachte, du könntest, wenn du merkst, dass das Wetter kommt eine Lautsprecher- Durchsage machen, dass die Besucher ins Zoolokal gehen sollen.
    Dort können sie das Wetter abwarten. Und deine Tiere, ja die sollten wir ins
    trockene bringen. Oder was meinst du. Ja, das wäre schon was, aber es haben viele Helfer Urlaub. Laura, alle musst du ja auch nicht rein bringen. Die meisten deiner Tiere finden Unterschlupf in ihren Höhlen. Gut, komm ich helfe dir.


    Fangen wir mit den Elefanten an, die wird Willibald schon anführen, dann die Giraffen und……. Nach einer Stunde, der Himmel war schon mit schwarz wie die Nacht, hatten wir die hälfte geschafft und ich schickte Laura in das Büro für die Lautsprecher-Durchsage. „Alle Besucher bitte in das Zoolokal, denn es wird bald ein Gewitter kommen mit starken Regen“. Dies wiederholte sie 3x, bis sie wieder bei mir stand.

    Zu ihr sagte ich, „immer noch Angst vor dem Gewitter“. Kleinlaut gab sie mir ein „JA“ zurück. Dann mal schnell, dass wir den Rest auch noch schaffen. Bei den Eisbären, Nilpferden und Pinguinen musste nur das Tor im Gehege geöffnet werden und sie konnten alleine in ihre Behausung gehen.

    Geschafft, und jetzt komm wir gehen auch in das Zoolokal und warten das Wetter ab. Kaum waren wir drinnen ging es auch schon los. Ein Blitz nach dem anderen war zu sehen und der Donner lies nicht lange auf sich warten. Dann fing es hefig an zu regnen.
    Nach einer Stunde sah man einen Regenbogen und alles war wieder vorbei.


    Die Besucher, wie auch ich verabschiedeten sich und machten sich auf den Weg nach Hause.
     
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  16. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende




    U n w e t t e r



    Nach dem Unwetter vom letzten Tag erreichen unsere Redaktion unzählige Leserbriefe.

    Überschwemmte Keller oder Wohnungen, abgerissene oder abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume und Zäune....die Horrormeldungen nehmen einfach kein Ende. Obwohl die Feuerwehr und sonstige Helfer unermüdlich im Einsatz sind, wird es noch eine lange Zeit dauern, bis sich das Leben wieder normalisiert. Und dann beginnt der Kampf mit den Versicherungen. Aber auch Dankesschreiben über die Hilfe von fremden Menschen erreichen den Kurier. Glücklicherweise sind keine Menschenleben zu beklagen, einige leicht verletzte Personen mussten nur kurz ärztlich behandelt werden.

    Ich hatte mich mit dem Zoodirektor Tierlieb verabredet, um mich über die Schäden im Zoo zu informieren. Zum Glück gab es auch dort keine verletzte Menschen oder Tiere.

    Bereits am Eingang werde ich von einem erschöpften Direktor erwartet, auch den Helfern sieht man die Anstrengungen an. Aufgrund der Wettervorhersage konnte der Zoo vorzeitig geschlossen und die Tiere in Sicherheit gebracht werden.

    Einige Aussenzäune waren durch herabgestürzte Bäume beschädigt. Abgebrochene Zweige liegen in den Gehegen. Hinweisschilder sind umgestürzt, ebenso die Wegweiser. Den Stand der Blumenverkäuferin hatte eine starke Sturmböe umgeweht. Die 1001-Nachtgehege waren ebenfalls schwer beschädigt worden. Die Strohballen hatte der Sturm wie Pappkartons durch die Gegend gewirbelt. Auch die schönen Blumenrabatte mussten unter dem Starkregen leiden. Die Liste der Schäden lässt sich noch endlos fortsetzen.

    „Wir werden den Zoo einige Tage schliessen, um ungestört die Reparaturen durchzuführen und alles wieder in Ordnung zu bringen“ meint der Direktor. „Hauptsache ist jedoch, dass kein Mensch oder Tier verletzt wurde. Obwohl wir noch ein Problem haben, unser Blacky ist seit dem Unwetter verschwunden.“

    Blacky, der kleine schwarze Mops ist weg? Der arme kleine Kerl kommt aber auch nicht zur Ruhe. Da hat er seine Zahnschmerzen überwunden und nun hat ihn das Unwetter aus dem Gehege vertrieben. Wo mag er sich nur versteckt haben?

    Obwohl die Helfer schon alles abgesucht haben, ist das Kerlchen unauffindbar. Aber bei dem Chaos kann er sich ja überall versteckt haben. Plötzlich fällt Sonja ein, dass er sich gerne bei den Puli-Hunden aufhält. Vielleicht hatte er dort Zuflucht gesucht. Schnell gehen wir in die Richtung und rufen dabei ständig seinen Namen. Und dann hören wir ein leises Winseln aus einer Ecke des Geheges. Unter einem halb ausgerissenen Busch hatte der Kleine sich versteckt und sich nicht mehr raus gewagt. Zitternd lässt er sich von Sonja auf den Arm nehmen und langsam beruhigen.

    Uns fällt allen ein Stein vom Herzen und mit frischem Mut können die Aufräumungs- und Reparaturarbeiten fortgesetzt werden. Und in einigen Tagen werden alle Spuren des Unwetters beseitigt sein.

    Dann können die Besucher wieder ihre Runden durch den Zoo drehen.

    Eure Baerli
     
    mond2013, -kulli-, Schneekönigin und 2 anderen gefällt dies.
  17. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende


    Langeweile in den Zoo`s[​IMG]


    Ferienzeit und viele Besucher sind in den sonnigen Süden geflogen.
    Meine Besuche in den Zoo`s gestalten sich wieder als schwierig. Die Zoodirektoren, die ich aufsuchte versuchen die Zoobesucher bei Laune zu halten.
    Auch bei Laura ist es sehr ruhig. Bei einer Runde durch den Zoo erzählte sie
    mir, dass auch ihre Helfer in Urlaub sind und einige der Tiere dies gar nicht lustig finden. Elefant Willibald will auch nicht mehr trompeten, so wie er es eigentlich immer macht, wenn die Besucher vor seinem Gehege stehen. Ach, weißt du, die Besucher kann ich fast an einer Hand abzählen. Da herrscht auch bei den Tieren große Langeweile. Die Eisbären, Seelöwen, Pinguine fühlen sich bei dem Wetter auch nicht wohl. Entweder ist es zu heiß oder es gibt Donnerwetter mit viel Regen.
    Was kann ich nur machen. „Da ist guter Rat teuer“, sagte ich zu ihr.
    Aber Laura, du kannst doch schon mal Vorbereitungen treffen für die Zeit nach den Ferien. Daran habe ich auch schon gedacht, aber mir fällt wieder nichts ein.
    „Kannst du mir helfen“ und fast flehend wirkte ihr Blick.
    Ich faste Laura am Arm und führte sie ins Zoolokal. Du, bei einer Tasse Kaffee fällt uns doch bestimmt was ein. Gerne ging sie mit mir und wir überlegten, wie wir wieder Schwung in den Zoo bringen konnten.
    Wie wäre es, wenn du für den Rest der Ferien nur den halben Preis verlangen würdest und dazu einen Gutschein z.B. für Kaffee und Kuchen? Hm, sagte Laura, wäre zu überlegen und wir setzten einen Entwurf auf


    Laura`s Zoo
    Halber Eintrittspreis bis zum Ende er Ferien
    dazu einen Gutschein für ein Kaffee- und Kuchengedeck


    So und nun kopierst du dies und teilst es aus. Du wirst sehen, dass sich die, die zuhause geblieben sind, dein Angebot annehmen werden.
    Einige Tage später bekam ich von Laura einen Anruf, das war ja eine Superidee von dir. Es finden sich wirklich mehr Besucher ein. Und auch unser Willibald trompetet wieder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 August 2014
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  18. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG] Internationaler Katzentag



    Zufrieden blickt Zoodirektor Tierlieb sich in dem neuen Bereich des Zoos um. Etwas abseits vom Eingangsbereich und den Gehegen, eingebettet in den wunderschönen Blumenrabatten und Büschen, eingerahmt von weissen Lattenzäunen, war dieser Veranstaltungsbereich angelegt worden.

    In der Vergangenheit war der Zoodirektor wiederholt von Vereinen angesprochen worden, die im Sommer gerne ihre Versammlungen im Freien abhalten wollten. Einfach auf einen Kaffee treffen, Vorträge zu hören oder Diskussionen zu führen, einfach alles, was zum Vereinsleben gehört. Diese Treffen sollten dann anschliessend mit einem Rundgang durch den Zoo beendet werden.

    Gerne hatte Direktor Tierlieb diese Idee aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. In kurzer Zeit war dieser Veranstaltungsbereich angelegt und sollte heute eingeweiht werden. Der Katzenverein der Stadt wollte sich heute anlässlich des internationalen Katzentages treffen.

    Es sollte in einem Vortrag mit anschliessender Diskussion auf die artgerechte Tierhaltung eingegangen werden und ausserdem das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Katzen geschärft werden. Charakterlich gilt die Katze als eigenwillig und trotzdem sucht sie den Kontakt zu Menschen.

    Als Zoodirektor interessierte sich Herr Tierlieb sehr für dieses Thema und nahm die Einladung des Vereins gerne an, sich den Vortrag anzuhören.

    Diese erste Veranstaltung wurde ein voller Erfolg. Ein sehr interessanter Vortrag, untermalt von den Tierstimmen aus dem Zoo . Dazu leckerer Kaffee und Kuchen aus dem Tortenhaus, alle Vereinsmitglieder waren begeistert und freuten sich auch noch auf den Rundgang. Ausserdem wurde sofort wieder ein neuer Termin vereinbart.

    Gleichzeitig wurde aber auch angefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Treffen in einem geeigneten Raum auszurichten, denn der Sommer geht ja langsam dem Ende zu. Auch da konnte der Zoodirektor einen geeigneten Raum im Eingangsbereich anbieten, so dass die Versammlungen auch bei schlechtem Wetter im Zoo stattfinden können.

    Wieder einmal ein Beweis für die Vielseitigkeit der heutigen Zoos.

    [​IMG]


    ********************************************************************************


    H i l f s b e r e i t s c h a f t


    Nach dem gerade beendeten Telefonat warf Zoodirektor Tierlieb einen Blick auf den Plan für die angemeldeten Veranstaltungen. Niemals hätte er geglaubt, dass diese Idee so einen Anklang finden würde.

    In kurzer Zeit war die Möglichkeit, im Zoo Veranstaltungen abzuhalten, Gesprächsthema bei den Vereinen im Ort und in der Umgebung. Nicht nur die reizvolle Umgebung in der Aussenanlage, auch der neu renovierte Innenbereich und alles in Verbindung mit einem Zoobesuch, bot sich als Treffpunkt an.

    Die Kreativen malten ihre Leinwände voll, bei der Handarbeitsgruppe klapperten unentwegt die Nadeln, die Gruppe vom Kindergarten formte Tiere aus Knetmasse...das waren nur einige Gruppen, die bereits die Möglichkeit genutzt hatten. Diese Veranstaltungen lockten natürlich auch weitere Besucher an.

    Obwohl der Direktor den Vereinen mit ermässigten Eintrittsgeldern entgegen kam, war es für den Zoo und den Betreibern der Verkaufsständen eine zusätzliche Einnahmequelle. Auch der Verkauf der Dauerkarten war bereits nach dieser kurzen Zeit angestiegen.

    Da die Vereine nicht nur ihre Treffen oder Vortragsveranstaltungen hier abhielten, sondern gelegentlich auch Verkaufsaktionen durchführten, wirkte sich die entspannte Atmosphäre vom Zoo sehr positiv aus. Nach einer Besichtigung der Tiere und der gesamten Anlage, nach einem gemütlichen Kaffee oder Tee, waren die Besucher eher bereit, Geld auszugeben. Ob es nun die gebastelten Werke der Kinder waren, die handgearbeiteten Deckchen, die selbstgemachte Marmelade oder die kunstvollen Bilder, etwas wurde immer verkauft.

    Besonders freute sich der Zoodirektor Tierlieb darüber, dass sämtliche Erlöse aus diesen Verkäufen bedürftigen Einrichtungen in der Umgebung gespendet wurden. Alle Materialien wurden von den Mitgliedern zur Verfügung gestellt, die Arbeit machte Spass und zählte daher nicht als solche, und dadurch konnte bedürftigen Menschen eine Freude bereitet werden. Natürlich wollte Herr Tierlieb nicht abseits stehen, und so spendete er auch einen gewissen Prozentsatz der Mehreinnahmen für die gute Sache.

    So schnell wurde aus einer kleinen Idee und dem Engagement vieler Helfer etwas zum Wohl hilfsbedürftiger Menschen geschaffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2014
  19. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Auch eine Nachwuchsreporterin wie ich braucht mal einen Urlaub.[​IMG]

    So machte ich mir eines Tages einen Plan, was ich mal so unternehmen könnte.
    Wie sollte es auch anders sein, abschalten könnte ich nur bei schönen besuchen in Zoo`s. Schnell erstellte ich mir eine Liste und machte mich mit wenig Gepäck auf eine kurze Reise.
    Kaum unterwegs, erreichte mich ein Anruf von Laura, was ich denn so vorhabe.
    Kurz erzählte ich ihr von meinem Plan und bald darauf stand ich vor ihrem Zoo um sie mitzunehmen. Im Auto sagte sie dann, sie habe Helfer gefunden, die ihr für ein paar Tage unter die Arme greifen, dass sie sich auch einmal ausspannen könnte. Mißtrauisch schaute ich sie von der Seite her an. Kennst du deine Helfer? „Ehrlich gesagt – Nein“, aber ein wenig vertrauen sollte man doch in seine Mitmenschen haben. So begann eine rege Diskussion darüber. Meine Argumente, das ich nie jemanden meinen Zoo anvertrauen würde, den ich nicht kenne, machte sie nachdenklich.
    Stelle dir doch mal vor, du kommst zurück und hast keine Kohle mehr oder deine Tiere wurden verkauft. Oder im schlimmsten Fall, dein Zoo ist eine Ruine.
    An der nächsten Ausfahrt fuhren wir dann heraus und Laura rief einen langjährigen Freund an, der das ganze überwachen sollte.
    Stimmt, sagte sie zu mir. Das war etwas voreilig von mir. Jetzt kann ich beruhigt mit dir andere Zoo`s besichtigen ohne meinen danach leer vorzufinden.


    Wir sammelten viele Eindrücke und hatten jede Menge Spass.[​IMG]
    Nach einer Woche zog es uns wieder in die Heimat und Laura freute sich auf ihren Zoo. Und Dank ihres Freundes fand sie ihn auch wohlbehalten vor.


    Ich denke mal, dass sich Laura so auf den kurzen Urlaub freute und nicht an Nachteile gedacht hatte, die hätten auftreten können.
    Jeder Zoobesitzer sollte genau überlegen, wem er seinen Zoo in Abwesenheit anvertraut.[​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 August 2014
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  20. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende


    V o r b e r e i t u n g e n


    „Ja mein Schatz, ...natürlich,... ich rufe Dich sofort an, ...wenn ich etwas höre“ und damit beendet Zoodirektor Tierlieb etwas genervt das Telefonat mit seiner Ehefrau.

    Die oberste Zoodirektion hat in kurzer Zeit Geburtstag und in den vergangenen Jahren wurde dieses Ereignis immer gefeiert. In diesem Jahr nähert sich der Tag und keiner der Zoodirektoren hat bisher eine Einladungskarte erhalten. Keine Information ist durchgesickert und das nervt natürlich besonders die weiblichen Direktorinnen und die Ehefrauen. Eine äusserst wichtige weibliche Entscheidung kann dadurch nicht getroffen werden, die Frage nach der Kleidung.

    Wird es wieder ein sportliches Ereignis, bei dem man sehr viel laufen muss? Viele Runden über eine vorgeschriebene Route, mit kleinen Zwischenstopps. In dem Fall ist natürlich ein Sportdress mit Turnschuhen sehr praktisch. Selbstverständlich muss es ein gehobenes Qutfit sein, es ist ja schliesslich ein besonderer Geburtstagslauf.

    Vielleicht muss man nur wieder Gegenstände einsammeln? Da reicht ein schicker Hosenanzug mit bequemen Schuhen für den sicheren Stand.

    Oder wird es diesmal eine sehr feierliche Angelegenheit, bei der die Einweihung einer baulichen Überraschung mit eingeplant ist. Dann wäre schon ein elegantes Kostüm angebracht, oder sogar das „kleine Schwarze“ .

    Und der Hairstylist muss auch rechtzeitig informiert werden. Soll er einen sportlichen Zopf kreieren oder eine elegante Hochsteckfrisur? Ausserdem müssen natürlich auch die passenden Accessoires zur Kleidung vorhanden sein.

    Sehr, sehr wichtige Fragen, der sich die Damenwelt von Zoomumba ausgesetzt sieht. Wie soll das alles nur in kurzer Zeit entschieden und ausgesucht werden?

    Der Geburtstag rückt immer näher und näher und nichts passiert. Ist das vielleicht die Überraschung? Es passiert nichts?
    Es gibt ja viele Leute, die ab einem gewissen Alter die Geburtstagsfeiern ausfallen lassen, aber bei diesem Unternehmen und in diesem Alter?

    Fragen über Fragen, wodurch nur die Nervosität der Damenwelt gesteigert wird. Beruhigungstee gehört inzwischen zur täglichen Nahrungsaufnahme.

    Und so warten alle weiterhin auf die Einladungskarten, die dann hoffentlich Klarheit schaffen und dem Warten ein Ende bereiten.


    Eure ebenfalls wartende Baerli


    *********************************************************************************
    *********************************************************************************



    [​IMG]
    Z O O M U M B A


    Wieder ist ein Jahr vergangen und Zoomumba feiert Geburtstag, denn bereits seit
    4 Jahren existiert dieser etwas andere Zoo.

    Und wie es bei einem Geburtstag nun mal üblich ist, sollte man einerseits einmal kurz auf die vergangenen Jahre zurückblicken, aber auch einen Blick in die Zukunft werfen.

    In der Vergangenheit gab es viele Höhen und Tiefen, wie man sie auch im realen Leben antrifft. Es gab diverse Veränderungen, die von den einzelnen Zoodirektoren mit unterschiedlichen Meinungen angenommen wurden. Ausserdem gab es persönliche Veränderungen, da sich mehrere Mods verabschiedet haben, ebenso einige User, während andere sich stark zurückgezogen haben.

    Und von der Zukunft erhoffen sich viele User, dass die lang angekündigten grossen Veränderung endlich auch stattfinden. Und wie sehr wünschen sich die Direktoren, dass in der Zukunft endlich wieder mehr Leben im Zoo einkehren wird, denn die Ruhe der letzten Zeit ist eigentlich schon unerträglich. Und gegen Neuerungen wäre auch nichts einzuwenden.

    So sollte ein Geburtstag schon auf Seiten des Betreibers und der Spieler zum Nachdenken anregen, er sollte aber auch ein fröhliches Ereignis werden.

    Doch nachdem die Feierlichkeiten mit erheblichen Schwierigkeiten nach dem Start ablaufen, kann vorerst noch nicht von Fröhlichkeit und guter Laune gesprochen werden. Da die Feier jedoch noch einige Tage dauern wird, hoffen wir Gäste natürlich, dass die Probleme schnellstens behoben werden, damit endlich eine feierliche Stimmung aufkommen kann.

    Über die Gestaltung der Geburtstagsfeier mit den Geschenken und Veranstaltungen wäre es zu diesem Zeitpunkt noch zu früh, ein Urteil abzugeben, was im Moment auch etwas negativ ausfallen würde, aber darüber werden wir im Forum noch genug Meinungen lesen. Und einige Leserbriefe werden hoffentlich auch hier eintreffen.


    Eure Baerli
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 August 2014
    Schneekönigin, **momo**, -kulli- und 2 anderen gefällt dies.

Die Seite empfehlen