1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unsere Verwendung der Cookies. Weitere Informationen

Der Zookurier

Dieses Thema im Forum 'Allgemeines Archiv' wurde von -kulli- gestartet, 19 November 2013.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Anna`s Traum


    Eines Tages saß ich im Park und ordnete meine Berichte über die gesammelten Zoogeschichten. Neben mich setzte sich ein junges Mädchen, das mich fragte, was ich den hier mache. Ich erklärte ihr, dass ich verschiedene Zoo`s besuche und deren Geschichten für meine Leser zusammen schreibe.

    Aufmerksam hörte sie mir zu und erzählte mir von ihrem Traum.

    Vor nicht allzu langer Zeit träumte ich, dass ich einen Zoo eröffnete. Einen kleinen versteht sich, der mit der Zeit langsam wachsen sollte.

    Zu Beginn kaufte ich Pinguine und rote Ara und nach einer kleinen mühsamen Zeit hatte ich Zebra, Biber, Häschen und Flamingos. So wuchs mein Zoo und auch die Einnahmen. Den Besuchern konnte ich am Anfang Getränke, Pommes und Eis anbieten. Die Gehege waren noch einfach und schlicht.

    Nach einiger Zeit konnte ich mit dem züchten beginnen, auch da hatte ich viele Fehlschläge hinnehmen müssen.

    Bevor ich wieder aufwachte sah ich einen wunderschönen Zoo mit vielen verschiedenen, seltenen Tieren. Schönen Gehegen und Imbiss-Stände, zauberhafte Deko, ein kleiner Teich und eine Zooband rundete das ganze ab.

    Schade, dass dies nur ein Traum war, aber vielleicht, wenn ich Älter werde, dieser in Erfüllung geht.

    Ich bedankte mich bei Anna für die schöne Geschichte und sagte, dass ich ihr die Daumen für „ihren Traum“ drücken werde.
     
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  2. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]
    Alles hat ein Ende..........


    Zoodirektor Tierlieb nutzt die seltenen Sonnenstrahlen, um seine Mittagspause im Freien zu verbringen. Genüsslich trinkt er seinen Kaffee auf der Bank am Amazonas-Regenwald-Gehege und betrachtet dabei die Anakondas. Dabei blickt er gedanklich auf die letzten Tage zurück.

    Was war es doch diesmal für eine Aufregung mit dem vierjährigen Geburtstag von der obersten Zoodirektion "Zoomumba". Tagelang haben ihn seine Frau und andere weibliche Kolleginnen genervt, weil absolut keine Vorankündigung über die anstehende Feier erfolgte. Und als die Feierlichkeiten dann doch ziemlich überraschend gestartet wurden, fingen die Probleme erst recht an.

    Was liefen die Telefone doch heiss. Anscheinend waren für die anstehenden Feiern zahlreiche Leitungen verlegt worden, wodurch es zu vielen technischen Zusammenbrüchen in den einzelnen Zoos kam. Viele elektrische Schlösser liessen sich nicht mehr öffnen, so dass die Direktoren ihre einzelnen Zoobereiche nicht betreten konnten, verschwundene Telefonlisten, verschlossene Eingangstore usw. ..usw... Auch die ersten Programmteile der Feierlichkeiten wurden mit gemischten Gefühlen aufgenommen und bei vielen Direktoren machte sich der Frust bemerkbar.

    Nachdem die anfänglichen Schwierigkeiten jedoch behoben wurden, konnten die Direktoren mit der Jagd auf die Geschenke beginnen. Dabei war jedoch Vorsicht geboten, denn auf den Tortenstücken konnte man leicht ausrutschen, musste man auch noch gleichzeitig den fliegenden Ballons ausweichen. Für die ersten Übungen wurde seitens der Zoodirektion noch Rücksicht genommen, dann jedoch ein wenig das Tempo erhöht, so dass doch etliche Geschenke kassiert werden konnten. Und für die ganz fleissigen Direktoren gab es sogar ein Paar Anakondas als neue Errungenschaft für den Zoo.

    Ausserdem fanden täglich auch noch weitere kleinere Events statt. So konnten die Direktoren sich jeden Tag ein Geschenk abholen, ohne etwas dafür tun zu müssen. Sie hatten ausserdem auch die Möglichkeit, ihre Tiere oder ihr Inventar mit besonderen Raritäten zu ergänzen, die sonst nicht käuflich zu erwerben waren. Dies waren nur einige Beispiele, die während der ganzen Feierlichkeiten zusätzlich angeboten wurden.

    Und kurz vor dem Ende sollte endlich mal wieder die nette Dame mit ihrem Tiermobil als Höhepunkt der Feier erscheinen. Bei einigen Zoos fand dieser Besuch auch zur angemeldeten Zeit statt. Aber bei den meisten Zoos warteten die Direktoren vergeblich auf das Erscheinen des Tiermobils. War das Fahrzeug durch den langen Stillstand nicht mehr voll einsatzbereit, war es in einem Stau auf der Autobahn geraten, funktionierte das Navi nicht richtig??? Fragen über Fragen, über die stundenlang jedoch keine Antwort zu finden war.

    Mit erheblicher Verspätung und vielen Problemen fuhr das Fahrzeug dann endlich auf dem Parkplatz vor. Schnell wurden die Leihtiere ausgeladen und versorgt, damit endlich die Zucht gestartet werden konnte. Aber durch die lange Reise waren die Tierpärchen wohl so gestresst, dass viele Zuchten ergebnislos verliefen. Mit viel Mühe und guter Behandlung und unter Einsatz von finanziellen Mitteln schaffte Herr Tierlieb es dann doch noch, ein volles Gehege mit den Kaninchennasenbeutler auszustatten. Kaum war das Gehege gefüllt, verschwand das Tiermobil wesentlich schneller als es gekommen war.

    Nachdem Herr Tierlieb der Feier zu Beginn sehr skeptisch und mit wenig Begeisterung
    entgegen gesehen hatte, muss er sich jetzt jedoch eingestehen, dass sie sehr gewinnbringend für ihn verlaufen ist. Es war mal eine etwas andere Art, einen Geburtstag zu feiern. Und er hofft, dass auch viele seiner Kollegen und Kolleginnen inzwischen zufrieden sind und die ganzen Unannehmlichkeiten und Pannen vergessen können.

    Und bei dem ganzen Chaos und den Problemen haben die Vertreter vor Ort der obersten Zoodirektion, abgekürzt M O D S , immer ihre Ruhe bewahrt. Sie haben unentwegt Fragen beantwortet oder weitergeleitet, Auskünfte eingeholt, immer wieder Erste Hilfe geleistet und mussten sich dabei durch unzählige neu eröffnete Themenbereiche kämpfen. Dafür gebührt ihnen die Hochachtung und der Respekt aller Direktoren.

    Mit einem Dankeschön an die oberste Zoodirektion und den besten Wünschen für die weitere Zukunft, beendet Zoodirektor Tierlieb seinen gedanklichen Rückblick und damit auch seine Mittagspause.
    [​IMG]
     
  3. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Wie ihr schon mitbekommen habt, ist meine Freundin Laura Zoodirektorin eines Zoo`s.
    Immer wenn ihr was am Herzen lag, rief sie mich an und klagte ihr Leid.
    Heute war wieder einmal so ein Tag.
    Laura, kann ich dir irgendwie helfen, fragte ich sie. Ein seufzen war zu hören, nein, denke mal dabei kannst auch du nichts machen.


    In den anderen Zoo`s hörte ich davon, dass sie neue Tiere eingekauft haben und da wollte ich auch nicht hinten dran stehen. Aber die wollen einfach keinen Nachwuchs produzieren.
    Ich kann mich anstrengen, wie ich will. Ihnen gebe ich das beste Futter, werden gehegt und gepflegt. Aber der Zuchterfolg bleibt aus.
    Die anderen haben soviel Nachwuchs, dass sie schon nicht mehr wissen wohin und meine, ach ich sage es dir. Was mache ich nur falsch.


    Geduldig wie immer hörte ich Laura zu und als sie mal Luft holte konnte ich ihr auf ihre Fragen Antwort geben.
    Du weißt doch, wie das ist. Bei manchen klappt es mit dem Nachwuchs sofort und bei den anderen dauert es eben etwas länger. Du solltest nicht den Mut verlieren.
    Leicht reden hast du, mir laufen die Besucher davon, weil sie Baby` sehen wollen. Ach, was kann ich da nur machen.
    Dieser Fall ist nicht einfach. „Laura“, sag mal, könntest du dir nicht ein Baby von einem anderen Zoo ausliehen oder eines abkaufen? Hm, das weiß ich nicht, müsste mal nachfragen, ob das gehen würde.


    Schnell verabschiedete sie sich und rief mal in den anderen Zoo`s an.
    Ausleihen, nein, das wollte keiner. Aber ein Zoo meinte, dass er ein Baby verkaufen könnte.
    Sie solle doch mal mit den erwachsenen Tieren vorbei schauen, ob es klappen könnte. Ich verkaufe nur, wenn ich weiß, dass mein Baby auch in guten Händen ist.


    Laura machte ich auf den Weg zurück, packte das Paar ein und fuhr wieder zurück. Klappe auf und die Tiere ins Gehege gesetzt. Welch ein Wunder, das kleine wurde angenommen.

    In Windeseile fuhr Laura in ihren Zoo zurück. Setzte die Tierchen liebevoll in ein Gehege und sah zu wie sich die „neuen Eltern“ freuten.

    Nach ein paar Tagen rief sie mich wieder an und erzählte mir alles. Und stelle dir mal vor, jetzt klappt es auch mit der Zucht. Schmunzelnd legte ich den Hörer auf und dachte mal darüber nach. War das jetzt Zufall oder nur der lauf der Natur.

    Hauptsache würde ich mal sagen, dass Laura zufrieden ist und auch die Besucher sich an den Baby`s erfreuen können.

    Und eine Zucht beeinflussen, das kann man nun mal nicht.

    **************************************************************************************
    **************************************************************************************

    Freudige Überraschung

    Heute am frühen Morgen ging ich wie jeden Morgen als erstes an den Briefkasten. Und was ich da fand „gehe mal in die Schneiderei“ dort wartet was für dich.

    Neugierig, bin ich ja schon von berufeswegen und deshalb machte ich mich schleunigst auf den Weg zur Schneiderei.
    Dort angekommen suchte ich mich erst mal durch die ganzen Kleidchen. Da soll eines für mich fertig sein.
    Ganz verdutzt“ ich mich mal umgeschaut. Ich hatte doch gar keines bestellt.


    Dann sah ich in das Auftragsbüchlein der Schneiderin und dort stand.

    .......................................Auftrag von Baerli und Kadda.
    ........................................ Neues Kleidchen für Kaktus.
    ....................Eine rasende Reporterin muss angemessen angezogen sein.
    ....................Bitte aber nichts verraten, soll eine Überraschung werden.


    Musste ich lachen, als ich das gelesen hatte. Haben die zwei das geschafft, ohne, dass ich was merkte, mir ein neues Kleidchen zu bestellen.
    In Windeseile zog ich mich dann auch gleich um. Musste doch wissen, ob es auch passt.
    Oh, wie wunderschön das geworden ist und es sitzt wie angepasst. Jetzt kann jeder gleich erkennen, wer ich bin.


    Vielen lieben Dank an euch zwei und auch an die Schneiderin SeonHa, die meinen Geschmack getroffen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 September 2014
    hainna_GL, Schneekönigin, Hasihas und 2 anderen gefällt dies.
  4. kadda1901

    kadda1901 Lebende Forums-Legende

    Liebe Kurierleser,
    aufgrund des Wunsches zweier mutiger Damen(Kaktus und Baerli, ich schaue niemanden an) müsst ihr jetzt alle unter meinen schriftlichen Ergüssen leiden. Ich bin euch auch nicht böse, wenn ihr nicht bis zum Schluss durchhaltet(wenn ihr mit den Folgen leben könnt, dumm zu sterben:)).
    Also dann mal los, nochmal tief Luft holen, ich beginne:
    Anlässlich meines 25-jährigen Klassentreffens(oh Gott, bin ich alt!) fuhr ich mal wieder in meine alte Heimat Sachsen. Ich komme aus einem Vorort von Leipzig.
    Und als stolze Besitzerin eines gut besuchten Zoos bietet es sich natürlich an, den Leipziger Zoo, den Zoo meiner Kindheit, zu besuchen. Da war ich nämlich auch seit 25 Jahren nicht mehr und er wurde von meinen Freunden immer hoch gelobt. Es wurde von Umbau und Erweiterung der Gehege mit viel Freilauf berichtet und das wollte ich natürlich auch mal sehen, erzählen kann man ja viel. Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Zwar gibt es noch sehr viele Baustellen, aber wir wissen ja aus eigener Erfahrung, ein Zoo ist niemals fertig. Es gibt immer was zu erweitern und zu verbessern.
    Die Eintrittspreise sind allerdings heftig, eine Familie mit Kindern über 4 Jahren wird arm, es wird einem aber auch was dafür geboten. Essen und Trinken ist aber erschwinglich und gut.
    Gleich am Eingang kamen alle Kindheitserinnerungen wieder hoch, denn trotz Umbau sieht Vieles so aus wie früher. Und gleich im ersten Gehege begrüssen mich die Mähnenwölfe! Wer hätte das gedacht, unsere neuen Zoobewohner in echt und hautnah, sofort wiedererkannt. Sie zeigten sich auch von ihrer besten Seite. Es gab gerade Futter und jeder patriollierte mal in seiner vollen Pracht vorbei.
    Ja, ich habe soooo viele Tiere gesehen und gleich wiedererkannt, nur ein paar Beispiele werde ich hier aufzählen, sonst werd ich ja nicht fertig. Da waren: Elefanten, Giraffen, Löwen, Zebras, Tapire, Okapis, Affen der verschiedensten Arten, alle möglichen Echsen wie Leguane, Krokodile und Alligatoren, Seebären, Pinguine...(Schluss jetzt, da werden ja die Finger wund und ihr seid ja alle Tierexperten). Achja, Federvieh gab es auch.
    Nur komisch, Werwölfe und Big Foots hab ich keine gesehen. Wo die wohl waren? Hab ich bei der ganzen Vielfalt wahrscheinlich übersehen;).
    Ein Hightlight war das Gondwanaland. Die Tropen mit ihren bunten Farben und exotischen Tieren mitten im verregneten Deutschland, super!
    Alles in allem war es ein wunderschöner Tag und ich hab bestimmt nicht alles gesehen, da reichte die Zeit gar nicht. Ich muss auf jeden Fall wieder hin fahren.
    Das Klassentreffen war auch super, alle wieder erkannt, viel gequatscht und auch Adressen und Nummern ausgetauscht. In 5 Jahren wieder!
     
  5. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Hurra,
    unsere neue Nachwuchsreporterin hat es endlich geschafft ihren ersten Artikel zu
    verfassen.
    Und siehe da, sie war in einem Zoo, den sie zuletzt vor 25 Jahren sah.
    Schön und ausführlich geschrieben und weiter so Kadda. Wir freuen uns schon aus eine Fortsetzung.
     
    kadda1901 und Schneekönigin gefällt dies.
  6. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende



    Liebe Hobby-Reporterin Kadda

    Danke für Deinen Mut, hier die ersten Zeilen zu schreiben und danke für die eindrucksvolle Beschreibung des Leipziger Zoos.

    Ich habe mit Interesse Deinen Bericht bis zum Ende verfolgt und bin damit bestimmt nicht die einzige Leserin. Ich wiederhole mich mal wieder: ein Besuch im Zoo ist immer interessant.

    Und jetzt kann ich Dich nur noch bitten, diesem neuen Hobby treu zu bleiben und uns mit weiteren Artikeln zu erfreuen. Damit auch Du zu einer festen Mitarbeiterin des Zookuriers wirst.

    Deine Baerli




     
  7. kadda1901

    kadda1901 Lebende Forums-Legende

    Danke für euer Lob und euren Zuspruch. Aber ich glaube, es wird ein seltenes Ereignis bleiben:), dass ich so etwas mache.
     
  8. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    Weltkindertag im Zoo

    Laura`s Zoo hat Heute zum Weltkindertag vieles zu bieten. Schon am Eingang befindet sich ein großes Schild

    **freier Eintritt für alle Kinder
    zum heutigen Weltkindertag***


    Die Geschwister Lars und Benny sind auch angekommen und freuen sich auf einen schönen Tag im Zoo. Beide waren schon lange nicht mehr hier.
    Fröhlich und gut gelaunt betrachten sie jedes Gehege. Schau mal hier, sagte Lars zu seinem Bruder, da ist die Babystation. Neugierig öffneten sie die Türe und fanden jede Menge Baby`s vor. Die Tierarzthelferin zeigte ihnen die jungen Brillenbärbaby. Benny ganz entzückt, die sehen ja niedlich aus. Lars zog es mehr zu den Gleithörnchenbaby`s. Die Helferin erklärte ihnen, dass sie in den Tierkindergarten kommen um in Ruhe groß zu werden und danach kommen sie in das Gehege zu den Eltern.
    Die beide gingen weiter und trafen bald auf eine Gruppe von Kindern die sich um ein Gehege versammelt haben, wo keine Tiere drinnen waren. Es war der Clown des Tiergartens, der ihnen zum Kindertag eine Aufführung bot. Er jonglierte mit Tellern und Bällen. Machte Späße mit den Kindern, die sich vor Lachen bogen. Als er mit der Aufführung zu Ende war führte er die kleine Gruppe durch den Zoo. Bald kamen sie von „Willibald“ vorbei. Der Elefant trötete ihnen freudig zu und bekam zur Belohnung von den Kindern heftigen Beifall. Lars und Benny trennten sich wieder von der Gruppe und zogen weiter durch den Zoo. Das sagte Benny zu Lars „das ist heute ein schöner Tag“, so ausgelassen und fröhlich waren wir schon lange nicht mehr.
    Dann kamen sie an den Wassergehegen vorbei, es tummelten sich Eisbären, Robben, Walrösser und Pinguine und dazwischen fanden sie jede Menge Flamingos zum bestaunen.
    Dann fanden sie die Gruppe der anderen Kinder wieder die sich gerade auf die
    Bereit gestellten Stühlen nieder ließen. Helfer des Zoo`s verteilen Wurstsemmeln und Getränke. Lars und Benny setzen sich dazu und bald darauf erklang die Stimme der Zoodirektorin, die die Kinder alle begrüßte. Sie erklärte den Ablauf des Zooalltages. Morgens müssen die Helfer früh aus ihren Betten um die Tiere zu versorgen, die Gehege müssen sauber gemacht werden, Tiere gebürstet, getränkt, gefüttert und geknuddelt werden. Unser Müll-Toni geht durch den Zoo und sammelt die Abfälle auf, die die Besucher hinterlassen haben. Unsere Tierärztin Dr. Lynn ist für das Wohl der Tiere verantwortlich. Kranke Tiere werden von ihr liebevoll gesund gepflegt. Laura beantwortete auch die Fragen der Kinder und wünschte Ihnen noch einen schönen Tag imZoo. Zum Abschluß wurde noch an jedes Kind ein Eis verteilt.


    Lars und Benny machten sich auf in Richtung Ausgang. Sie hatten einen schönen Tag erlebt, neue Eindrücke gesammelt und freuten sich, ihren Eltern davon berichten zu können.
    Für die beiden Geschwister war es ein tolles Erlebnis, denn ihre Eltern hätten sich einen Eintritt in den Zoo nicht leisten können.


    Der Weltkindertag hat ihnen dies ermöglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 September 2014
    Schneekönigin, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  9. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    E r w e i t e r u n g

    Leider konnte ich im Ortsteil Zoo dem Direktor Tierlieb und seinem Zoo nur einen kurzen Besuch abstatten, da noch eine Betriebsbesprechung im Verlag angesetzt ist.
    Obwohl ich eigentlich den Weg zum Verlagsgebäude im Ortsteil Forum inzwischen kenne, werde ich hoffentlich nicht zu spät erscheinen.

    Seit einiger Zeit hat sich dieser Ortsteil stark vergrössert. Es wurden sehr viele neue Einfamilienhäuser errichtet, die bereits vorhandenen Mehrfamilienhäuser werden dagegen ignoriert. Dazu legt fast jeder Anwohner eine eigene Strasse für sein Haus an, so dass man ohne Navigationshilfe kaum noch sein Ziel findet.

    Dementsprechend sind auch täglich die städtischen Ordnungshüter vom Bauamt mit der Prüfung und Abnahme der Gebäude und Strassen voll beschäftigt. Viele Baumassnahmen müssen wegen Baumängel sofort wieder geschlossen werden, wodurch der Ortsteil mit Schildern überladen ist. Ein sofortiger Abriss ist leider nicht möglich.

    Wo man gestern noch fahren konnte, steht man heute vor einer Absperrung. Die Navigeräte können gar nicht so schnell gespeichert werden. An manchen Tage ist es schon nervig, sich immer wieder neue Wege zu suchen, besonders wenn man Termine einhalten muss.

    Ich hoffe, dass sich die Situation hier wieder normalisiert und sich geregelte Verhältnisse einspielen. Bis dahin werde ich wohl jede Fahrt etliche Minuten eher antreten müssen.

    [​IMG]
     
  10. -kulli-

    -kulli- Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    "O'zapft is!"


    Jetzt ist es also wieder soweit. Der Wind pfeift ums Haus, Regen klopft ans Fenster und die ersten bunten Blätter tanzen durch die Luft.
    Damit auch der letzte mitbekommt, dass der Herbst an die Tür klopft, wurde jetzt das erste Fass Bier angeschlagen und die Wiesn eröffnet. Der Wahnsinn geht in die nächste Runde.Und damit es nicht nur in Bayern einen Grund zum Feiern gibt, werden landauf und landab kleine Oktoberfest- Kopien aus dem Boden gestampft.

    Selbst hier im hohen Norden werden Festzelte errichtet, Biergläser gestemmt und die regionalen Gerichte durch irgendwelchen weißen Würste ersetzt. Schon komisch, eigentlich legen die „Fischköppe“ doch immer so viel Wert darauf und werden auch nicht müde, es immer und immer wieder unter Beweis zu stellen, dass sie eigenbrötlerisch und wortkarg sind und eh am liebsten ihre Freizeit zuhause hinterm warmen Ofen verbringen. Jetzt ist das aber plötzlich alles vergessen. Bauer Karl poliert noch mal seine Gummistiefel, schlüpft in sein extra für besondere Anlässe bestimmtes Sakko und stülpt sich seine Mütze auf sein schütteres Haupt.
    Seine Frau, die Edeltraud, wartet schon ganz ungeduldig in der Diele. Sie brennt darauf, den anderen ihre in Heimarbeit entstandene Dauerwelle und ihr fesches Kostümchen zu präsentieren. Darin hat sie damals ihren Karl kennen gelernt. Wer hätte gedacht, dass sie es noch einmal tragen würde!? Wie gut, dass sie nichts weg werfen mag. Es sitzt zwar schon etwas knapp, aber ist das bei einem Dirndl nicht auch so? Und schon geht es los über die holprige Dorfstraße, dorthin, wo schon die Blasmusik ertönt......
    So oder so ähnlich trägt es sich zur Zeit in unseren verschlafenen Dörfern zu.
    Was aber, wenn jemand auch weiterhin Wert auf Ruhe und Entspannung legt und diesem ganzen Tamtam nichts abgewinnen kann?
    Nach langer Suche ist es mir gelungen, einen kleinen verschlafenen Ort zu finden, an dem scheinbar jedes größere Ereignis vorbei zieht. Es ist ein absoluter Geheimtipp- unser ZooMumba- Land.
    Während das große Vorbild in München zum 180. Mal durchstartet, war hier schon nach dem 1. Versuch Schluss und eine Neuauflage wird es wohl auch in diesem Jahr nicht geben.
    Also Leute, auf geht’s zum nächsten Zoobesuch!!!


    Gäbe es noch etwas zu berichten? Leider nein!

    Während die Zoo- Direktoren weiterhin darauf warten, dass die unendlichen Bau- Maßnahmen im Management- Center wie angekündigt bald beendet werden, sind die dort eingesetzten Arbeiter damit beschäftigt, das Bergfest zu feiern. Vielleicht hätte man doch Experten dran lassen und nicht aus Kostengründen die preiswertere Variante mit den Pinguinen wählen sollen.

    Es wird also auch weiterhin sehr, sehr ruhig bleiben in unseren Zoos.
    Sollte sich etwas Unvorhergesehenes ereignen, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

    Eure -kulli-​



    [​IMG]
     
    ~Thork~, Ahtisor, Schneekönigin und 7 anderen gefällt dies.
  11. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG] [​IMG]

    Aktuelle Informationen

    Selbstverständlich wollen wir unsere Leser über die vorgenommene Stadterweiterung von Zoomumba informieren.

    Neben den bisherigen Ortsteilen Zoo und Forum existiert nun ein weiterer Stadtteil namens Blog.

    Auf der grünen Wiese entstand ein modernes Informationszentrum, das vorerst noch über eine Umgehungsstrasse erreichbar ist. Eine direkte Zufahrtsstrasse wird voraussichtlich in der nächsten Woche eröffnet, wenn die Baustellen-Pinguine das richtige Band und eine scharfe Schere für die Einweihung gefunden haben.

    In den neuen Gebäuden dieses Stadtteils finden die Besucher alle wichtigen und aktuellen Informationen über Zoomumba, wodurch der überfüllte Vorort Forum hoffentlich entlastet wird.

    Aber auch in diesem Stadtteil Forum beginnen am 29.9.2014 Sanierungsarbeiten, über deren Umfang noch spekuliert wird. Unser Verlagsgebäude wird hoffentlich nicht betroffen sein und durch die Baumassnahmen beschädigt werden, denn wir wollen weiterhin gerne für unsere Leser tätig sein.

    Trotz aller neuen Informationen bleibt jedoch die Frage aller Zoodirektoren ungeklärt, welche Veränderungen sich mal im Ortsteil Zoo ergeben wird. Hierauf werden wir vielleicht auch in baldiger Zukunft eine Antwort erhalten, über die wir dann auch berichten können.

    Zum Schluss wünsche ich allen Lesern ein schönes Wochenende.

    Eure Baerli

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    ############################################################

    [​IMG]


    Z w i l l i n g e


    Bei dem herrlichen Sonnenschein habe ich heute mal wieder einen Spaziergang durch den Zoo gemacht.

    Wie immer war es interessant, die vielen Tiere zu beobachten. Ausserdem entdeckte ich neue Gehege, mit deren Belegung die Helfer noch beschäftigt waren. Dazu gab es andere Gehege, die mit weiteren Tieren aufgestockt wurden. Und zwischen allen Veränderungen lief Kuschel-Sonja aufgeregt hin und her.

    Wen ich jedoch nicht entdeckte, war Zoodirektor Tierlieb. Auf meine Frage wurde mir dann von Toni erklärt, dass er wohl in dem Tier-Kindergarten zu finden sei.

    Also machte ich mich (neugierig wie ich nun mal bin) sofort auf den Weg zum Management-Center, in dem immer noch die Baustellen vorhanden sind. Wann die wohl mal verschwinden, aber im Moment war das Nebensache.

    Als ich dann den Tier-Kindergarten erreichte, empfing mich grosses Babygeschrei. Tine wusste gar nicht, welches Tierbaby sie zuerst versorgen sollte. Obwohl fast alle Plätze belegt waren, wurde von der Aufzuchtstation immer wieder Nachschub gebracht und immer nur Zwillinge.

    Was war denn hier los? Diese Frage musste mir unbedingt Direktor Tierlieb beantworten, der völlig erschöpft am untersten Ende der Kinderrutsche hockte. Trotz aller Hektik wollte er mir die Situation erklären.

    In unregelmässigen Abständen passiert es schon mal, dass die Tiere in der Zuchtstation Zwillinge bekommen. Bei den Gehegezüchtungen war das nicht möglich, aber hier war dann Stress und Hektik angesagt. Bei dieser Gelegenheit konnten dann auch noch neue Züchtungen erfolgen, so dass die beiden Mitarbeiterinnen völlig überfordert waren. Während sie sonst über Langeweile klagten, konnten sie sich während dieser Zeit überschlagen. Deshalb halfen der Direktor und seine Frau bei der Erstversorgung vom Nachwuchs mit.

    Eigentlich war das doch eine schöne Angelegenheit für den Zoo, auf diesem Weg Nachwuchs zu bekommen und neue Gehege zu belegen. Eigentlich schon, klärte mich der Direktor auf, wenn die Zuchten manchmal nicht so einseitig wären.

    Fragend sah ich den Direktor an, was meinte er denn damit schon wieder? Schnell wurde ich darüber aufgeklärt, dass manchmal nur weibliche oder nur männliche Tiere aufgezogen wurden. Je nachdem, wie es den Direktoren dann finanziell und zeitlich möglich war, blieb es vorerst bei den einseitigen Tierarten. So gab es dann keine Familiengehege, sondern nur weibliche oder männliche Wohngemeinschaften ohne Nachwuchs. Diese konnten dann später durch normale Zuchten nur langsam aufgelöst werden.

    In diesem Zusammenhang fiel mir dann wieder ein, dass die Direktoren gerne untereinander die Tiere tauschen würden, was die oberste Zoodirektion bisher jedoch noch nicht gestattet.

    Um den Direktor nicht weiter aufzuhalten, verabschiedete ich mich für heute und fuhr zum Zoo zurück. Bei Kaffee und Kuchen im Tortenhaus überdachte ich die neuen Informationen und genoss die herrliche Ruhe.

    Eure Baerli
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2014
  12. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende



    Laura`s Vorschlag



    Meine Freundin Laura hatte sich wieder einmal bei mir gemeldet und gefragt ob ich nicht Lust auf einen kleinen Rundgang mit ihr im Zoo hätte.
    Da sie sich fast nur meldet, wenn sie was auf dem Herzen hat, stimmte ich zu.
    Wir trafen uns an einem schönen Herbstabend und gingen gemeinsam durch den Zoo. Dann zeigte sie mir ihre neuesten Anschaffungen, den Mähnenwolf, ein Gehege DikDik und den Brillenbär.


    Nach den Ferien, die Dank erfolgreicher Veranstaltungen gute Besucherzahlen schrieben machte sie sich Gedanken, was sie erneut anbieten könnte.

    Jetzt ist Herbstzeit, das Oktoberfest ist fast vorüber – aber alle Jahre wollte ich hier im Zoo auch keine „Wiesn“ veranstalten. Mehr dachte sie daran mal für Halloween was herzurichten. Zeit für die Planung haben wir noch.

    Vor Jahren hätte ich mich da nicht ran gewagt, aber mittlerweile ist es bei uns und vor allem bei den Kindern angekommen.
    Ich stimmte ihr zu, dass der Plan nicht schlecht ist, sie nur nicht alle durch den Zoo rennen lassen kann. Bestimmte Abgrenzungen müsste sie schon machen. Zu sehr sollten die Tierchen nicht erschreckt werden.


    Dann sah ich in einiger Entfernung einen freien Platz. „Laura“ hast du hierfür was geplant? Bis jetzt noch nicht, vielleicht einmal ein schönes Streicheltiergehege,

    denn die Kinder möchten auch welche anfassen. Und dazu einen schönen Spielplatz, denn eine große Hüpfburg ist schon vorhanden.

    Der Platz wäre doch geeignet für deinen Vorschlag. Dort kann man kleine Tische/Buden aufstellen mit Leuchtkürbissen und verschiedenen Gruselgestalten.
    Zu überlegen ist dann noch die Verpflegung, die sollte sich auch Halloween anpassen. Und deine Tiere hätten Ruhe, auf das kommt es auch an.
    Da wir noch genügend Zeit haben, wird uns bestimmt dafür auch noch was einfallen.


    Laura sah mich etwas von der Seite an „Halloween-Verpflegung“?? Jetzt erst bemerkte ich, dass sie nicht so recht wusste, was ich meinte. Laura wir müssen nur dem Essen und den Getränken gruselige Namen geben und die Dekoration dementsprechend anpassen. Ach so, kam es über ihre Lippen und ich dachte schon. Was nicht fehlen darf, kann ich dir jetzt schon sagen „Süßigkeiten“.


    Schmunzelnd versprach ich, ihr zu helfen. So gingen wir wieder zum Ausgang und verabschiedeten uns. Bis bald „Laura“, ich melde mich bei dir.[​IMG]
     
    Baerli, kadda1901 und hainna_GL gefällt dies.
  13. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    N e b e l s u p p e


    Liebe Leser,

    da so langsam die Vorbereitungen für Halloween beginnen möchte ich einmal hier ein Rezept veröffentlichen. Ja, mir ist bekannt, dass es eine separate Rezeptsammlung gibt. Aber da die leckeren Rezepte von dort nachgekocht werden, möchte ich niemanden in Versuchung führen.

    Nach umfangreichen Nachforschungen im Archiv ist es mir gelungen, die Zutaten für die Nebelsuppe zu finden, die von meiner Kollegin Kaktus auf die Trauminsel gebracht worden ist.

    Ich möchte sofort anmerken, dass sämtliche Zutaten im Zoo vorhanden sind. Sie sind aus den Gehegen aufzusammeln, wobei kein Tier verletzt werden darf (z.B. Federn ausreissen..)


    Vorbereitungen:
    Backofen vorheizen: Holzscheite schichten und anzünden
    Kochtopf: Kessel mit Rührstab vom Betreiber der Gulaschkanone ausleihen
    Gestell über die Holzscheite aufbauen und Kessel einhängen

    Zutaten:
    Brühe aus dem Sumpfgehege
    Salatkopf aus dem Schrebergarten
    Schwanzfedern von den Graupapageien
    abgeworfene Fellreste von den Kamelen
    einige Stränge vom Pilzgehege
    Eierschalen von dem Pfaugehege
    Fellbänder von den Puli-Hunden
    einige Federn von den Raben

    Zubereitung:
    alles in dem Kessel verrühren und einige Tage aufkochen lassen

    zwischendurch mit Blüten von den Tulpen und Osterglocken verfeinern
    je nach Geschmack etwas Bambus und Mais zufügen


    Wenn die Suppe dann den richtigen Hitzegrad erreicht hat, entwickelt sich eine graue Nebelwolke, die so dicht ist, dass die Strahlen der Sonnensittiche nicht mehr zu sehen sind.
    Dann hat sie die richtige Konsistenz und kann verwendet werden. Als Beilage können Brezel von der Brezelbude verwendet werden.

    Ich wünsche gutes Gelingen;)

    [​IMG]

    ##################################################
    ************************************************************
    ##################################################


    [​IMG] 4. Oktober 2014



    W e l t t i e r s c h u t z t a g



    Vor seinem üblichen Rundgang durch den Zoo warf Direktor Tierlieb noch schnell einen Blick in den neuen Versammlungsraum, wo aber alles in Ordnung war. Vielleicht konnte bei dem schönen Sonnenwetter auch noch der Aussenbereich genutzt werden.

    Anlässlich des heutigen Welttierschutztages wollten die Mitglieder des örtlichen Tierschutzvereins eine kleine Informationsveranstaltung abhalten. Sinn dieses Tages ist es, auf die Rechte der Tiere aufmerksam zu machen. Beim Tierschutz liegt der Schwerpunkt auf der sach- und artgerechten Haltung und Nutzung von Tieren durch die Menschen, von denen manche das leider aber vergessen.

    In seiner Eigenschaft als Zoodirektor war dieses Thema wieder sehr interessant für Direktor Tierlieb, so dass er auf jeden Fall bei dieser Veranstaltung anwesend sein wollte. Trotz seiner langjährigen Erfahrung im Umgang mit den Tieren war jede Information für ihn sehr wichtig. Wann immer es seine Zeit erlaubte, besuchte er solche Veranstaltungen, tauschte sich mit seinen Kollegen aus und las so viel Fachzeitschriften wie möglich.

    Es gab immer wieder neue Ideen, auch technischer Art, die den Tieren das Leben im Zoo noch angenehmer machte.

    Die Zufriedenheit seiner Tiere hatte für Zoodirektor Tierlieb nun einmal Priorität. Und vielleicht sollten alle Menschen beim Umgang mit ihren Tieren einmal darüber nachdenken und sich dementsprechend verhalten.


    Eure Baerli

    [​IMG]



    ############################################# ******************************************************
    #############################################



    [​IMG][​IMG]

    H e r b s t

    Wie schnell doch die Zeit vergeht. Direktor Tierlieb ist ganz in Gedanken versunken, als er auf seinen Zoo blickt.

    Frühlingserwachen, Sommerhitze, Fussball-WM und Geburtstag waren einige Höhepunkte der letzten Monate. ..alles gehört der Vergangenheit an, denn jetzt ist der Herbst angekommen.

    Herbst.......eine wunderschöne und farbenprächtige Zeit. Spaziergänge durch den herbstlichen Wald sind eine Wohltat für Körper und Seele, bevor die dunkle Jahreszeit wieder beginnt. Und wer mit offenen Augen die Natur geniesst, trifft überall auf die Schätze dieser Zeit. Pilze, Kastanien, Blätter in allen Schattierungen sowie pralle Hagebutten sind nur einige dieser Kostbarkeiten, die man auch gerne als Souvenir mit nach Hause nehmen möchte. Aber dabei ist Vorsicht geboten, da viele Pflanzen unter Naturschutz stehen.

    Und auch im Zoo hat der Herbst seinen Einzug gehalten. Das merkt Müll-Toni jeden Tag. So schön wie sich das raschelnde Laub auch auf den Wegen anhört und aussieht, die Beseitigung ist für ihn jeden Tag eine neue Herausforderung.

    Ausserdem ändert sich so langsam die Stimmung im Zoo, bei den Besuchern hat der Direktor das bereits feststellen können. Man wird etwas ruhiger, lässt sich viel mehr Zeit beim Rundgang, denn die Luft ist wieder angenehmer. Während bei der sommerlichen Hitze nur der Schatten gesucht wurde, kann man sich jetzt wieder länger im Freien aufhalten und die letzten Sonnenstrahlen geniessen.

    Und auch die Tiere sind wieder viel lebhafter und verkriechen sich nicht mehr im Schatten oder dösen nur vor sich hin. Jetzt wird wieder munter gespielt und durch die Gehege getobt. Alle Ecken der Gehege werden untersucht und neu entdeckt. Und unter den Laubhaufen kann man sich so herrlich verstecken.

    Sicherlich werden auch wieder Regentage kommen. Aber mit der modernen Regenkleidung ist doch der Besucher bestens ausgerüstet. Wie heisst es doch so schön: es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung.

    So ist ein Zoobesuch zu dieser Jahreszeit sehr empfehlenswert und entspannend, einfach eine Erholung für alle Sinne.

    Eure Baerli


    [​IMG][​IMG]




     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Oktober 2014
  14. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    [​IMG] Eines abends machte ich mich auf den Weg zu Laura, um zu sehen was ihr so alles eingefallen ist für die geplante Halloween-Party im Zoo.
    Schon von weitem sah sie mich kommen und begrüßte mich freudestrahlend. "Komm", setzen wir uns auf die Zoo-Terrasse und ich erzähle dir von den Vorbereitungen, die meine Helfer und ich schon getroffen haben.
    Laura plapperte drauf los, dass ihre Tierärztin an Halloween extra große Spritzen mit bunten Säften füllen will, die dann so richtig gruselig aussehen werden. Auch die anderen Helfer haben gute Ideen, die sie nur noch in die Tat umsetzen müssen.
    Auf Äpfel und Orangen wollen sie gruselige Gestalten stecken und sie dann ins Licht setzen, so dass sich diese dann im abendlichen Licht spiegeln können. Dafür sorgt mein Futtermeister und auf den kann ich mich immer verlassen. Meine gute Seele, der immer den Abfall sorgfältig weg räumt will die Mülleimer mit schwarzen Decken umhüllen. Er wolle noch etwas besonders einbauen, wie er sagte. Was, hat er mir nicht verraten, sonst wäre es keine Überraschung mehr.
    Und ich war auch nicht untätig und habe mal so einiges aufgeschrieben, was man den Kids zum Essen anbieten könnte.
    Ich dachte da an Würstchen, die immer gerne ankommen, nur dass sie diese fangen müssen oder so ähnlich. Mein Metzger meinte, dass er da für mich schon was zaubern könnte. Für die Getränke sorgt Frau Tierärztin, wie schon erwähnt.
    Muss nur noch der Tag kommen. Und zu mir gewandt, "du kommst doch auch".
    Mensch Laura, das lass ich mir doch nicht entgehen. Halloween im Zoo. Darauf freue ich mich schon sehr.
    Dann zeigte mir Laura noch die umgesetzen Gehege. Die Fledermäuse haben wir jetzt auch hier untergebracht und werden dann auch für Stimmung beitragen können.
    Über die Bäume werden wir Lichterketten spannen mit verschiedenen Lichteffekten.
    Nun muss ich aber auch wieder weiter. Wir bleiben in Verbindung und in 14 Tagen sehen wir uns dann zu der großen
    Halloweenparty.
    Dir wünsche ich noch viele Einfälle und vergesse nur nicht deine Verkleidung. Bin schon gespannt, als was du mich begrüßen wirst.[​IMG]
     
    hainna_GL, kadda1901 und Baerli gefällt dies.
  15. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]


    Sweetest Day 2014

    18.10.2014




    Als Zoodirektor Tierlieb heute am frühen Morgen seinen Zoo betritt, in dem üblicherweise sonst noch eine friedliche Stille herrscht, wird er von einem geschäftigen Treiben überrascht.

    Da waren doch schon die Betreiber von den Verkaufsständen fleissig am Werk. Im Eingangsbereich vom Zoogebäude war ein separater Stand aufgebaut worden, hübsch geschmückt mit amerikanischen Fähnchen und vollgepackt mit kleinen Folienbeutel, in denen sich diverse Süssigkeiten befinden. An der Seite stehen weitere Körbchen mit dem herrlichen Naschwerk.

    Barbara Sahne von dem Tortenhaus hatte extra kleine Kuchenstücke aus Marzipan mit Nüssen gebacken. Cindy Kugel vom Candy-Kugel-Stand lieferte kleine Spitztüten mit bunten Bonbons. Dazu gab es noch edle Pralinen von Max Nougat, dem Betreiber des Pralinen-Standes, um nur einige Sachen aufzuführen.

    Jeder Betreiber eines Verkaufsstandes mit Süssigkeiten jeglicher Art spendete hübsch verpackte Kleinigkeiten. Auch an ihren Ständen standen noch wunderschön dekorierte Körbchen mit allerlei Leckereien bereit.

    Heute, am 18.10.2014, wollen die Betreiber diese Päckchen kostenlos an die Zoobesucher verteilen. Eine Geste, die an den heutigen Sweetest Day in den USA erinnern soll, der zum ersten Mal im Kalenderjahr 1921 stattfand und danach jeweils am dritten Samstag im Oktober gefeiert wird. An diesem Tag bietet sich die Gelegenheit, an Kranke, Alte und Waisen, aber auch an Freunden oder Verwandten zu denken. In vielen Orten der USA werden dazu Süssigkeiten verschenkt, wodurch der Tag ein wenig mit unserem Valentinstag vergleichbar ist.

    Um mal etwas Abwechslung in den Zooalltag zu bringen, war den Betreibern diese Idee gekommen, die sie auch gemeinsam mit Begeisterung umgesetzt haben.

    Direktor Tierlieb ist auf die Reaktionen der Besucher gespannt, die von dieser Aktion überrascht werden sollen.



    [​IMG]

    **************************************************
    *******************************************
    **********************************





    Happy Halloween[​IMG]


    Auf meiner täglichen Fahrt zum Verlagsgebäude im Ortsteil Forum habe ich neuerdings das Gefühl, eine völlig fremde Gegend zu betreten.

    Alles hat sich langsam verändert. Viele unheimliche Gestalten wandeln durch den Ortsteil. Einige tragen spitze Hüte und dunkle prunkvolle Umhänge, manche ähneln einem Skelett, andere eher einer Hexe. Mehrere dieser Gestalten sind mit unterschiedlichen Besen bestückt, andere halten ihre Zauberstäbe fest. Manche können mit ihren langen dürren Fingern überhaupt nichts greifen.

    Dazu passend stehen an den Strassenecken kleine und grosse Kübel und Kessel, die irgendwelche blubbernde und dampfende Flüssigkeiten enthalten. Dazwischen huschen Ratten oder schwarze Katzen mit funkelnden Augen über den Weg. An den Strassenlaternen oder Hausgiebeln haben Spinnen ihre kunstvollen Netze gewebt und seilen sich auf und ab. Aus den Bäumen schauen Totenschädel auf die Gestalten herab, als ob sie sie verhexen wollten. Überall an den Strassen stehen ausserdem ausgehöhlte Kürbisse mit und ohne Fratzen, teilweise hell beleuchtet.

    Jetzt werden viele Leser beunruhigt nach dem Grund dieser seltsamen und unheimlichen Veränderung fragen. Aber keine Angst, dieser Zustand ist nur von kurzer Dauer. Während der Monat Oktober sich dem Ende nähert, verkleiden sich die Bewohner in diesem Teil der Stadt Zoomumba, um gemeinsam Halloween zu feiern. Anfang November verschwindet der ganze Spuk wieder und es herrscht im Ortsteil Forum wieder der normale Zustand, soweit das möglich ist.

    Auch ich wünsche allen Lesern dieser Zeitung

    [​IMG]

    Eure Baerli
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Oktober 2014
    kadda1901, -kulli-, Hasihas und 2 anderen gefällt dies.
  16. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    [​IMG] HALLOWEEN in Laura`s Zoo [​IMG]


    Nun ist endlich es soweit, heute ist Halloween und wie versprochen machte ich mich auf den Weg zu meiner Freundin.

    Ob sie mich erkennen würde fragte ich mich schon den ganzen Tag. Habe mir ein Kostüm besorgt, das einem Kaktus gleicht, mit ganz vielen Stacheln drauf und auf den Kopf da trage ich einen Kürbis. Ich kann euch sagen, da ist es ganz schön warm darunter. Finster genug ist es schon als ich am Zoo eintraf.

    Der Eingang war mit bunten Lichterketten beleuchtet und sie blinkten in allen Farben abwechselnd. Als ich in den Zoo eintrat flogen über mich dunkle Gestalten. Uiii, was war denn das. Als ich genauer hin sah, waren es Fledermäuse die aus den Bäumen herunter hingen an langen Fäden. Das hatte den Effekt eines Jojo`s. Rauf und runter und die Geräusche glichen einer Geisterbahn. Da hat sich Laura schon was einfallen lassen.

    Auf dem Weg Richtung „Gruselfest“ standen Abfalleimer, die so merkwürdig bedeckt waren mit schwarzen Tüchern. Hochheben wollte ich mal keines davon, wer weiß was sich die Helfer haben alles einfallen lassen. Viele Kürbisse zierten den Weg. Sie waren mit Gesichtern ausgeschnitten und innen leuchteten Lichter, dich auf und ab flackerten.

    Bald erreichte ich mein Ziel und es befanden sich schon zahlreiche Kinder mit verschiedenen Masken vor. Teufel, Hexen, Gespenster, Kürbisköüfe und alles mögliche an Gruselgestalten. Ich schaute mich gespannt um, wo nur Laura stecken möge. Ich konnte sie nicht finden. Tische und Bänke waren dekoriert mit bunten Laternen, die wie am Eingang flackerten. In den Bäumen hingen auch Kürbisse in allen Größen. Das Licht ging aus und wieder an.[​IMG]

    Ich muss zugeben, dass es mich schon ein wenig gegruselt hat. Dann erblickte ich Stände bei denen man sich Getränke nehmen konnte. Aber was war denn das….. große aufgezogene Spritzen in denen sich eine dunkelrote Flüssigkeit befand. Schnell huschte eine Hand an mir vorbei, nahm sich eine der Spritzen und schon wieder war sie weg.

    Lebhaftes gekreische ertönte und auf einmal schwebte eine Geistergestalt über den Platz.[​IMG]

    Huhuuu, huhuuuu, huhuuu, ich bin der gute Geist dieses Zoo, huhuuuu, huhuuuu, huhuuuu.

    Da musste ich mir ein lächeln verkneifen, denn das konnte nur Laura gewesen sein.

    Am anderen Stand fand ich Äpfel und Orangen vor, die in einem Geisterkorb lagen und daneben befand sich der Stand an dem sich alle Kinder was zu essen holen konnten. Nur so einfach scheint das nicht zu sein, wie ich schnell bemerkte. Würstchen hingen an einer Schnur, die sahen gar nicht freundlich aus. Krumm und schief pendelten sie in der Luft umher und warteten, dass sie einer schnappt. Doch nicht mit den Händen, ertönte hinter mir eine Stimme. Nach denen musst du schnappen (falls du eine erwischt). Erschrocken drehte ich mich um und sah, dass der Geist hinter mir stand. Mit einem lauten huhuuuu, war er auch schon wieder weg und um mich herum waren auf einmal viele hungrige, die nach den Würstchen schnappten. Dann war ich doch neugierig und schaute mir die Abfalleimer mal genauer an. Als ich das Tuch eines Eimers berührte schallte eine Stimme hervor. Huhuuu und gruseliges geklappere ertönte im inneren. Bei einem anderen flog der Deckel auf die Seite und beim nächsten schoß ein hell erleuchteter Kürbis wie aus dem Nichts hervor.

    Die Fledermäuse, die auch untergebracht waren flatterten durch die Nacht. Bis weit in die Nacht haben die Kinder gefeiert und ihren Spass gehabt.
    Laura, die der Geist war hat mir leider nicht erzählt, wie sie das alles zu Stande gebracht haben, denn es soll auch im nächsten Jahr wieder eine Halloween-Party im Zoo geben.

    So machte ich mich auch wieder auf den Heimweg und war froh, meine Maske endlich wieder ablegen zu können.
    [​IMG] Bis zum nächsten Jahr [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Oktober 2014
    kadda1901, Baerli und hainna_GL gefällt dies.
  17. Baerli

    Baerli Lebende Forums-Legende

    [​IMG]


    Als Zoodirektor Tierlieb heute früh den Eingangsbereich seines Zoos betrat, fiel sein Blick sofort auf die geöffnete Tür des Veranstaltungsraums. In Erinnerung an den gestrigen Tag liess er seine Blicke zufrieden durch den dekorierten Raum schweifen.

    Nachdem von der obersten Zoodirektion endlich die Dekokürbisse für den Parkplatz eingetroffen waren und der Wald das langersehnte bunte Herbstkleid angezogen hatte, war gestern Halloween-Tag, an dem vielerorts Gruselpartys stattfanden.

    Auch Direktor Tierlieb hatte sich etwas für den Tag etwas besonderes ausgedacht, und zwar für die kleinen Zoobesucher. Für die Kinder, die noch zu klein für abendliche Gruselfeiern waren, die aber auch nicht viel von Horrorgestalten mitbekommen sollten, die ihnen Angst einflössten.

    Aus diesem Grund waren die Tische im Veranstaltungsraum zu einem grossen Quadrat zusammengestellt worden und mit grünen und braunen Papiertischdecken abgedeckt. Auf diese grosse Fläche war ein Zoo aufgebaut worden mit all den Stofftieren, die in den Spielzeugständen und Souvenirbuden verkauft wurden und dadurch vielen Kindern bereits bekannt waren.

    Von allen Tierarten hatten die Helfer die niedlichen Stofftieren im Raum zusammengetragen, wo sie dann von den kreativen Mitgliedern der Handarbeits- und Bastelgruppe eingekleidet wurden. Auf Anfrage vom Direktor waren alle Mitglieder sofort bereit, Halloween-Kostüme zu erstellen. So wurde gehäkelt, gestrickt, geschnitten und geklebt in den letzten Wochen, um kleine Kunstwerke zu schaffen.

    Drakulaumhänge für die Löwen, Spitzhüte für die Raben, die Äffchen bekamen Zaubererumhänge und die langen Giraffen verschwanden unter Spinnennetze. Den Elefanten wurden Kürbisse auf die Hinterteile genäht, während die Flusspferde Fledermäuse erhielten und die Möpse bekamen niedliche Kürbismützen. Die Umhänge waren teilweise noch mit kleinen Tierfiguren verziert, so dass sie nicht unheimlich wirkten. Auch die dunklen Fenstervorhänge waren mit Tierbabies und lustigen Kürbisfiguren geschmückt.

    Zwischen den ganzen Figuren standen mit elektrischen Lichtern beleuchtete Kürbisse mit lachenden Gesichtern. Ausserdem waren kleine Hexenkessel mit Süssigkeiten aufgestellt worden.

    So konnten die Eltern unbesorgt mit ihren Kleinkindern diesen Raum betreten, ohne dass die Kinder Angst bekamen. Im Gegenteil, da die Stofftiere ja ihren Lieblingstieren im Zoo ähnlich sahen, waren die Kleinen ganz begeistert. Dadurch war es wirklich ein Happy Halloween für die Kinder.

    Da viele Eltern gerne diese verkleideten Tiere erwerben wollten, wurde heute dieser Raum noch einmal geöffnet, um die Tierfiguren zu verkaufen. Alle Eltern, die heute noch einmal kommen wollten, hatten einen Vermerk auf ihre Eintrittskarten bekommen und konnten dadurch umsonst in den Zoo.

    Direktor Tierlieb erhoffte sich einen regen Verkauf der Sachen, da der gesamte Verkaufserlös dem örtlichen Kindergarten für die Anschaffung von Spielgeräten gespendet werden sollte, womit natürlich auch die fleissigen Helfer der Handarbeits-und Bastelgruppe einverstanden waren. Denn ohne ihren Einsatz wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen.

    [​IMG]
    Eure Baerli
     
  18. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende



    Aufregung in Lauras`s Zoo


    Wie so oft machte ich mich auf den Weg zu meiner Freundin Laura in den Zoo.
    Eigentlich wollte ich nur mal so mit ihr bei einer Tasse Kaffee über Erneuerungen in ihrem Zoo reden.


    Als ich am Zoo an kam sah ich Käfige mit Tieren, die gerade von einem Lastwagen geladen wurden. Neugierig, das wisst ihr ja, wie ich war schaute ich mir das gleich mal an. Vorsichtig hoben vier Männer die Käfige von der
    Ladefläche und stellten sie auf den Boden.
    Dann kam auch schon Laura um die Ecke und freute sich, dass die Tiere wohlbehalten bei ihr angekommen sind. Ihre Helfer zeigten den Männern den Weg zu der Tierstation, denn Frau Doktor wartete schon auf die neuen Ankömmlinge.


    So schnell konnte ich gar nicht schauen, zog mich Laura mit sich und erzählte mir auf den Weg zur Station, dass sie sich Nordbüscheleulen und Totenkopfäffchen zugelegt hatte. Sind sie nicht niedlich, fragte sie mich. Schnell
    Fragte ich auch, was jetzt mit den Tieren geschieht. Sie werden von Frau Doktor untersucht und kommen dann erstmal zum eingewöhnen an einem stillen Ort.
    Schau, da hinter der Station habe ich zwei große Käfige aufstellen lassen, wo sie erstmal zur Ruhe kommen können. Die lange Autofahrt muss ihnen ja noch in den Knochen stecken und nächste Woche werden sie dann in ein schönes Gehege umgesetzt.


    Die Totenkopfäffchen blickten sich scheu um, waren aber quick lebendig wenn einer an dem Käfig vorbei ging. Die Nordbüscheleulen saßen auf Astgabeln die extra aufgestellt wurden und waren die Ruhe selbst.
    Nach Beendigung der Untersuchung kamen sie in die großen Käfige. Die Totenkopfäffchen hatten kleine Bäume, die sie gleich unter die Lupe nahmen.
    Nach einiger Zeit fanden sie auch das bereit gestellte Obst und die Nordbüscheleulen bekamen kleine Fleischhäppchen.
    Wir standen noch lange vor den Gehegen und schauten den Äffchen zu.


    Dann war es für mich auch wieder Zeit, den Heimweg anzutreten.
    „Laura“ ich freue mich schon, wenn die Tier in ihr Gehege einziehen können und werde mich ganz bestimmt hier wieder sehen lassen.
     
    kadda1901, Baerli und hainna_GL gefällt dies.
  19. -kulli-

    -kulli- Lebende Forums-Legende

    [​IMG]

    Ein guter Tag???

    Hallo, liebe Leser!

    Die warmen Tage sind vorbei. Jetzt kommt die Zeit, in der man sich wieder vermehrt in der warmen Stube aufhält, vorzugsweise mit einem warmen Getränk, seiner Lieblings- Kuscheldecke und etwas neuer Lektüre.
    Nun, zumindest für das Letztere möchte ich heute sorgen, mich auch mal wieder zu Wort melden und euch vielleicht ein paar Gedankenanstöße geben.

    „Ich wünsche dir einen guten Tag!“ Wie oft sagen oder schreiben wir diesen Satz. Doch was genau meinen wir damit? Was macht einen Tag zu einem guten Tag? Und sagen wir dies nicht allzu oft einfach so dahin, ohne es wirklich so zu meinen?
    Wie oft stöhnen wir, wenn früh der Wecker unsere Träume stört und uns daran erinnert, dass der Job ruft. Ist es etwa schlecht, wenn wir tagein und tagaus zur Arbeit gehen, um unsere Brötchen zu verdienen? Das würde dann ja bedeuten, dass diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, morgens in ihrem Bettchen liegen bleiben können, es besser haben. Ist das wirklich so? Sind diese Leute wirklich so beneidenswert? Oder ist es nicht eher so, dass zumindest ein Großteil von ihnen gerne tauschen würden?
    Wer also hat einen besseren Tag???

    Winterzeit- Schnupfenzeit!
    Die Nase läuft, der Hals kratzt und wir fühlen uns müde und schlapp. Und schon geht das Jammern und Wehklagen los. Die Apotheken werden restlos leer gekauft und man (besonders das vermeintlich starke Geschlecht) ist nicht mehr in der Lage, auch nur einen Finger zu rühren. Aber ist unser Tag nun wirklich schlecht? Diejenigen, die mit einer wirklich schweren Erkrankung zu kämpfen haben, sehen es bestimmt nicht so.

    Mehr Freizeit, wer wünscht sich das nicht? Was aber bringen uns die freien Stunden, wenn wir sie verstreichen lassen und nicht sinnvoll nutzen? Es gibt so viele schöne Dinge, um seine Zeit sinnvoll zu füllen. Es liegt also an uns selbst, wenn wir uns langweilen.

    Ben Kingsley sagte einmal: Wer sich allein langweilt, der ist auch zu zweit nicht sehr unterhaltsam.

    Viel zu selten nutzen wir unsere Phantasie, um unsere Zeit optimal zu nutzen. Ein gutes Buch, ein Hobby, das uns begeistert, ein geselliger Abend mit Freunden oder ganz einfach das Gefühl, anderen eine Freude bereitet zu haben. All dies kann unser Leben immens bereichern.
    Es liegt also nicht immer nur an den anderen oder den äußeren Umständen, wie unser Tag wird, sondern in erster Linie wohl an uns selbst. Also macht das beste draus!

    Jetzt wünsche ich euch allen, genau das, was euch glücklich macht. Also einen wirklich guten Tag! Und vielleicht findet ihr ja einen Moment der Ruhe, um sehen zu können, wie schön der Tag doch eigentlich ist. ;)

    Eure -kulli-


     
    ~Thork~, Ahtisor, kadda1901 und 4 anderen gefällt dies.
  20. 60kaktus

    60kaktus Lebende Forums-Legende

    [​IMG] Vorweihnachtliche Zeit in Laura`s Zoo


    Wie auch in den vergangenen Jahren herrschte schon jede Menge Aufregung im Zoo meiner Freundin Laura, die ich nach langem wieder einmal besuchte.
    Laura begrüßte m ich freundlich und freute sich über meinen Besuch. Stolz zeigte sie mir,
    dass sie schon eifrig dabei waren den Zoo weihnachtlich zu schmücken. Bis zum Wochenende
    muss alles fertig sein und da wartet noch jede Menge Arbeit auf uns.


    Der Gärtner aus der Stadt brachte Tannenzweige in den Zoo und verschiedene Weihnachtsbäume, die geschmückt werden müssen. Auch einen schönen, großen Adventskranz für den Eingang haben wir bekommen.

    Heuer soll es auch mal was Besonderes geben, berichtete sie mir. Am Eingang wird ein großer Adventskalender hängen und jedes 25. Kind, das an dem Tag den Zoo betritt soll ein Türchen

    Öffnen. Was sich dahinter verbirgt??? „Laura“ verrate mir mal, an was du da gedacht hast.

    Weil du es bist, will ich ein klein wenig Preis geben. Verschiedene Gutscheine zum Beispiel, für einen Tagesbesuch im Zoo und am 24. Einen für das ganze Jahr. Die anderen Türchen verbergen Gutscheine von ansässigen Geschäften oder für unsere Zooterrasse. Auch haben wir ein schönes Bild von unserem Zoo im Angebot. Also langweiliges werden die Türchen nicht verbergen.

    Jetzt müssen erst alle Helferlein dafür sorgen, dass alles schön geschmückt ist bis zum ersten Advent. Der große Weihnachtsbaum am Eingang darf dann auch nicht fehlen.

    Ich freue mich jetzt schon auf die großen, leuchteten Augen der Kinder. An jedem Adventssonntag bekommt jedes Kind ein kleines Tütchen mit Leckereien. Dachte an Obst, Lebkuchen, Nüssen und einen kleinen Schokoladen-Weihnachtsmann.

    Wenn du Lust und Zeit hast, darfst du uns gerne helfen, denn es müssen jede Menge Kugeln an den Zweigen und Bäumen angebracht werden. Gerne sagte ich zu Laura, freue mich schon darauf, dir dabei helfen zu können.

    Als ich die ganze Menge an Kugeln und Anhängern sah, verschlug es mir die Sprache. Na, dann mal los, dass wir auch fertig werden. Laura teilte uns in Gruppen ein und jeder erhielt eine große Anzahl von Kartons mit festlichem Weihnachtsschmuck.

    Meine lieben Helfer, jetzt beginnt der Endspurt und wie ich euch kenne, werdet ihr pünktlich am Freitag fertig sein.

    Aber achtet mir auf die Gehege, denn ihr wisst wir haben auch neugierige Tierchen, die euch gerne einen Streich spielen werden und die bunten Kugeln verstecken werden. Laura2, an welche denkst du da gerade. Unsere Affenbande ist ganz wild auf die bunten Kugeln. Da könnte ich dir aus den Vorjahren viel erzählen.

    So legten wir alle los und hatten viel Spass dabei.

    Als ich wieder zuhause war, sah ich mich um und bemerkte, dass auch ich noch viel zu tun hatte. Das Deko-Fieber hat mich erwischt.

    Ihr seid bestimmt auch schon am Schmücken und habt auch viel Freude dabei.[​IMG]
     
    kadda1901, hainna_GL und Baerli gefällt dies.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Die Seite empfehlen